gesehenes

Artikel

striezel weihnachtsmarkt in schön

star

gibts nicht? gibts doch! in pirna – auf dem markt. man kann die buden noch sehen – nicht nur menschen. jaaaa, man kann sogar an die buden herantreten ohne zu schubsen oder geschubst zu werden. fast wie auch dem dresdner striezelmarkt! gut, der pirnaer markt ist kleiner – also ist die budendichte wesentlich überschaubarer. aber der mix ist im laufe der jahre viel besser geworden! (es gibt nur noch 2 mützenstände und gar keine socken mehr!) bratwurst, kräppelchen, langosh, baumstriezel, volkskunst… alles da in einem bunten mix. der ausflug gestern nachmittag hat sich wirklich gelohnt.
zuvor der besuch im heimat- und lohgerbermuseum zu dippoldiswalde sowieso. schon wegen der liebevollen kleinen männlein 😉

und eins vom letzten jahr hab ich auch noch

die stollenbäckerei.

und auch in diesem jahr habe ich einen kleinen film gedreht – so ganz nostalgisch

ein paar fotos gibts auch noch – vielleicht! 😉

***

nachtrag – im kommenden jahr wird es wohl keine weihnachtsaustellung in dipps geben – das museum muss saniert werden und wird wohl bis zur adventszeit nicht fertig! wer die weihnachtsberge und unmengen an nussknackern, räuchermännlein und kerzenenglein sehen möchte sollte bis februar da gewesen sein!

***

Artikel

sonntags

sonntags geht man in die kirche. ist erster advent.

aus diesem anlass möchte ich einmal die schönsten krippenfiguren die kenne vorstellen. aufbewahrt werden sie in der einzigen bergkirche sachsen – st.marien zu annaberg.
ich habe nicht alle fotografiert – aber eine auswahl gibts in der galerie – klickklack aufs bild!

wie man an den bildern sehen kann ist es keine krippe im klassischen sinne sondern eine bergmann-krippe. genaues gibt es hier nachzulesen. ich kenne die figuren schon seit geraumer zeit und bin jedesmal wieder ob der feinen schnitzerei beeindruckt. immerhin sind sie fast lebensgross.
wer also mal in der gegend ist dem sei ein besuch hier – neben st.annen – wärmstens empfohlen – nicht nur in der weihnachtszeit. weil – auch das bauwerk an sich ist es wert!

st marien von dirk derbaum auf 500px.com

und weil ich die kantate zum tage auch mag – vor allem musikalisch – mit den tollen bläsern sie sie hier auch noch angeboten. bitte herr telemann:

in diesem sinne einen ruhigen 1.advent!

***

Artikel

4 tage

4 tage urlaub im erzgebirge. und keine lust zum tippen – 500 bilder und alle nix geworden… so kann es gehen (na gut ganz so schlimm isses bei den bildern nicht 🙂 )
obs mehr zu berichten gibt weiss ich noch nicht – wie gesagt – keine lust. obwohl es gute tage waren – trotz meiner unlust zu verreisen.
vorgugger oder schlussendliche auswahl

st.annen

altar

musste sein. danke an herrn liebscher für die quasi privatführung. ich hab wieder neues gelernt – trotz des besuches im april. oder vielleicht gerade deswegen.

der blauenthaler wasserfall!

blauenthaler wasserfall

diesmal mit wasser!

der hammer! der frohnauer!

frohnauer hammer

mehr zu lesen hier.

muss für heut reichen. vielleicht noch – diesmal haben wir die orgel in st.annen gehört!

in diesem sinne – einen schönen abend!

***

Artikel

sonntags

sonntags geht man in die kirche ins museum. auch wenn es schon am sonnabend war. es gibt genug für den sonntag – nachzulesen, anzuhören und auch zu schreiben.
über wagner. den richard. den maestro. in graupa zwischen pillnitz und pirna gelegen – im jagdschloss und im lohengrinhaus – beides sehr schon saniert.

wobei wir das lohengrinhaus nur von aussen betrachtet haben – ich hatte genug zu verarbeiten vom jagdschloss…
(kleiner treppenwitz – das jagdschloss als haupthaus der WAGNER-stätten liegt am TSCHAIKOWSKIplatz und als wir wieder losfuhren spielte im radio MOZARTs ‚entführung aus dem serail‘ 😉 )
die ausstellung ist natürlich sehr speziell aber in diesem falle auch sehr informativ und vor allem sehr modern. ein beispiel – was ich äusserst faszinierend fand – ist die optische aufarbeitung der jeweils im orchester zu hörenden instrumente in verschiedenen stücken des meisters! in einem virtuellen orchestergraben. beispiel

aber auch die bühnenpraxis ist visuell sehr schön dargestellt – leider ist das video davon nicht zu gebrauchen 🙁

aber auch draussen macht die stätte einen sehr feinen eindruck – ein kleiner spiegelteich

jagdschloss von dirk derbaum auf 500px.com

jagdschloss von dirk derbaum auf 500px.com

(im herbst halt sehr ‚verblättert‘ – was zu einem neuen besuch in einer anderen jahreszeit einlädt!)

ein grosser park mit einem bemerkenswerten baum – nämlich einer der grössten und ältesten stieleichen in der gegend!

eiche von dirk derbaum auf 500px.com

eiche von dirk derbaum auf 500px.com

ps – manchmal darf es auch s/w sein 😉

oak

pps – der besuch in graupa lässt sich auch gut mit einer weiteren devotionalie verbinden

maestro

dem am malerweg stehenden grössten wagner-denkmal der ganzen welt! 😉

und wer nun neugierde empfindet dem sei ‚der ring ohne worte‘ empfohlen – 15 stunden wagner-oper in 75 minuten

viel spass dabeiund noch einen schönen sonntag!!

***