sächsisches

Artikel

7.oktober

ist noch nicht. aber wie das so mit traditionen ist – manchmal klappt es einfach nicht. muss halt der andere verordnete feiertag herhalten. auch wenn sich der schwartenberg dank schietwetter in den wolken versteckt.

also haben wir das freilichtmuseum diesmal links liegen lassen und uns statt dessen ins shopping-gewimmel gestürzt. geflügelte jahresendfeiertagsfiguren zu kaufen. ob wir erfolg hatten wird sich zu gegebener zeit zeigen (und ich werde das auch hier kundtun!) eins ist uns auf alle fälle gelungen – die bergkirche – auch lichterkirche genannt – zu besuchen. an einem dienstag!

sie ist wohl die am häufigsten in holz nachgebildete kirche der welt. und weil feiertag ist konnten wir feiern – die orgel wurde bespielt!

man kann ja auch mal glück haben. es handelt sich hier um eine orgel der firma poppe aus stadtroda, gebaut 1873 und zuletzt restauriert und umgebaut auf barockklang von der firma eule 1983.

noch ein blick auf den kanzelaltar (alles zur baugeschichte steht in der wikipedia – das brauch ich hier nicht noch einmal abtippseln.

und siehe da – auf der heimfahrt wurde das wetter zunehmend besser und es gab sogar ein wenig sonne <3

alles in allem ein guter, erholsamer tag. und morgen ist übermorgen schon wieder freitag! und alle bilder heute sind mit dem iphone aufgenommen – bei dem wetter hab ich die nikon im rucksack gelassen.

***

Artikel

montags

montags – wenn die orgel wieder wie eine orgel klingt und nicht wie ein jahrmarktgerät. und der organist weiss register einzusetzen. ich war zum ersten mal seit vielen (mindestens 30) jahren wieder im meissener dom. also habe ich den gestrigen freien tag genutzt und ihm – dem dom – einen besuch abgestattet. und wirklich nur dem dom. ich hab sogar der abkürzung wegen den ‚pannenaufzug‘ der stadt meissen benutzt. und überlebt.
das bauwerk – welches ja ein ensemble mit der albrechtsburg bildet – ist schon beeindruckend. fast 100m lang kann man es vom westeingan in seiner ganzen länge überschauen (weil man von den erhöhten stufen über den lettner sehen kann).

portal von dirk derbaum auf 500px.com

ahnen kann man es auf dem bild. was mich aber mehr beeindruckt ist die schiere höhe des doms

seitenschiff von dirk derbaum auf 500px.com

dabei gibt es viel höhere kirchen – es ist nur die relative enge die seitenschiffe welche sie so extrem hoch erscheinen lässt. von diesem podest – dem basilikalischen portal – hat man auch einen guten blick auf die orgel (den einzigen wo man sie so richtig in ihrer gesamtheit sehen kann)

lettner von dirk derbaum auf 500px.com

die orgel

die orgel ist „nur“ eine eule-orgel (keine silbermann will ich damit sagen 😉 ). von 1972. zuletzt 2008 restauriert. relativ klein für eine kirche dieser grösse, aber nichts desto trotz sehr dominat. auch pianissimo sehr gut zu hören und im forte schon ganz schön forte. das traut man ihr gar nicht zu wenn man sie so sieht.

organ detail von dirk derbaum auf 500px.com

ich war sehr begeistert vom klang und auch vom spiel des herrn beutner aus crimmitschau! hörbeispiel:

es gibt mehr bilder vom dom. hier auch. vielleicht – irgendwann. jetzt ist erst einmal zeit den herbsttag zu geniessen!

***

Artikel

sonntags – nachtrag

sonntags geht man in die kirche. diesmal sogar noch leibhaftig. nicht zum erntedanken sondern zum orgelhören. ob das die beste idee des tages war – da muss ich noch drüber nachdenken. also kirche und orgel sind es unbedingt wert!

ziel war die obige george-bähr-kirche in forchheim mit der dort beheimateten silbermann-orgel

silbermann von dirk derbaum auf 500px.com

die kirche mit ihrem interieur aus einem guss und der nach der renovierung 2001 wieder wohlklingenden orgel ist durchaus eine grosse empfehlung wert (siehe auch!). über das gestrige konzert schweige ich noch – die frau r4pun2el hat nur immer gesagt ich solle nicht so hart in meinem urteil sein. ich werde noch darüber tippseln denke ich 😉

in diesem sinne erst einmal einen schönen brückentag – ich gehe mal orgel hören!

***

Artikel

sonntags

sonntags geht man in die kirche – oder so.
meint diesmal die dreifaltigkeitskirche zu görlitz.

up von dirk derbaum auf 500px.com

eine mit einem besonderen hintergrund für mich. haben doch vor vielen jahren (genau sind es 61) meine eltern hier geheiratet!

nach unserem mehr oder weniger erfolgreichem ausflug (zumindest fototechnisch) nach kromlau am letzten sonnabend haben wir noch in görlitz halt gemacht. und eben auch diese kirche kurz besucht. und ich habe wieder einmal entschieden – beim nächten mal zahle ich 1,50 und lichte sie mal ordentlich ab 😉
so gibt es diesmal nur 2 kleine iphone-bilder

altar von dirk derbaum auf 500px.com

kreuzgang von dirk derbaum auf 500px.com

und den wunsch für einen schönen sonntag – ein tolles erntedankfest

autumn von dirk derbaum auf 500px.com

und überhaupt nur gutes!

***

Artikel

nachtrag

nachtrag – das wird wohl noch ne weile so gehen. es gibt viel nachzuholen – allerdings fehlt mir der innere antrieb – kann also sein es bleibt das eine oder andere auf der strecke 😉
aber den lieben besuch vom wochenende möchte ich nicht unerwähnt lassen. um den (den besuch) in empfang zu nehmen kann man schon mal zum frühstücken nach raddusch fahren. wer es nicht kennt – das ist eine kleine gemeinde im spreewald. mit einem alten backhaus welches jetzt die villa raduš beherbergt. und die chefin da macht auf nachfrage sogar frühstück. mit riesenbergen rührei. leggor! danke frau küster – wir schwärmen jetzt noch davon. (leider hab ich es völlig versäumt ein photo zu machen.)
und den rückweg kann man dann schon mal über kromlau und görlitz legen. weils geht.
und natürlich musste auch das eine oder andere bild der in den letzten monaten am seltensten geknipsten brücke der welt nicht fehlen

circle von dirk derbaum auf 500px.com

ein kreis ist ein kreis ist ein kreis…

danach fing es leider an zu regnen – aber ein paar bilders habsch noch – mit dem iphone und meiner lieblingsapp – gudak – aufgenommen.

übrigens – nur so am rande – die meisten lacher erntet man(n) wenn er den photorucksack zur clara schleppt, durch die botanik chauffiert, zum hotspot schleppt um dann festzustellen das die nikon zu hause in der anderen tasche ist 😉 – bitte, ich habe gern für das lachen gesorgt!

nun noch einen angenehmen spätsommer- oder frühherbstabend!

***