Schlagwort ‘beobachtendes’

Artikel

weil

am pfingstsonntagmorgen die sonne ein wenig fehlt liefere ich sie hier

little beauty...

enstanden am freitagabend kurz vor unserer haustür. beim betrachten des bildes frage ich mich zum wiederholten mal – wozu noch die nikon mitschleppen wenn es das eifon genausogut kann?! wenn man sich darauf einlässt klappt es mit der tiefenschärfe und sogar so etwas wie ein bokeh entsteht. ausserdem wäre dieser blickwinkel mit der nikon nie möglich gewesen – da hätte ich ein loch in die strasse graben müssen um so tief runter zu kommen.

in diesem sinne – ein wunderschönes pfingstfest!

ach ja – die passende musik noch?

***

  
Artikel

aslsp

musste ja auch wieder sein! (eigentlich ein hauptgrund wieder einmal in diese richtung zu fahren) seit unserem letzten besuch hat sich viel getan! zwei klangwechsel! jetzt klingt die kirche schon viel voller 😉 der nächste ist übrigens erst am 5.september 2020!

cage-1

cage-1-2

cage-2

und noch ein andenken an den begründer des klosters zu dem die ex-kirche früher gehörte – bischof buchardi

cage-1-3

***

  
Artikel

analog

sowohl der film in der nikon als auch das angeschraubte objektiv. macht es spannend beim photographieren, kein autofokus, keine belichtungsmessung – so fast ganz wie früher. belichtungsmesser muss das iphone sein – mit einer app wie photometer funktioniert das auch recht gut. und was das objektiv aus den motiven zaubert ist faszinierend. vor allem bei offenblende. beispiele? gern:

aufgenommen letzten november im museumsdorf glashütte bei baruth/mark. und:

hier kommt die verzeichnung das objektives so richtig zur geltung!

noch was zum film, das ist ein agfa xrg 200 n – leider hab ich vergessen mir das ablaufdatum zu merken (abgelaufen war er bestimmt schon), aber die farben die er macht sind doll! beide bilder sind von mir vom negativ gescannt und ohne postprocessing veröffentlicht. mag ich 😉

***

  
Artikel

ww – die ?

high

wenn man(n) strohwitwer ist und sonnabend-morgen halb 6 ausgeschlafen hat dann geht er aufs eis in den wald. mitm stativ und ner kamera. in den lange-grund. lange geplant, nun umgesetzt und festgestellt – bei nassem wetter ungeeignet. rutschig da in der rheuma-schlucht. an die schönsten stellen war fast kein rankommen heut. also – weiter auf der agenda – bei längerer trockenheit nochmal.
vielleicht gibts dann nochmal andere, bessere? bilder. aber zu heute

first

waterfall2

eins steht noch bei 500px

und dann war da noch die kleinbahn die mir übern weg fuhr

tuff

wie so oft eine kleine aber feine runde! die obligatorischen eifonbilder gibts wieder einmal bei storehouse. (ich mags immer noch!)

ende klein

***