Schlagwort ‘beobachtendes’

Artikel

klein ganz gross

oder so. könnte man luckau mit seiner kirche st.nikolai nennen.

aussen

wie schon hier und hier erwähnt hat mich das “kirchlein” schwer beeindruckt. wenn man bedenkt das sie 700 jahre alt ist, eine orgel aus den 1670ern, eine kanzel aus sandstein (die kann man übrigens in dieser galerie bewundern kann), einen grossartigen altar und nicht zuletzt die älteste in brandenburg erhalten gebliebene totenkrone (ein brauch den ich bis zu meinem jetzigen besuch überhaupt nicht kannte) beherbergt kann man das vielleicht verstehen. und ich hatte ja glück, ich hatte die kirche fast eine stunde für mich alleine und konnte so alles was zugänglich war genauestens begutachten. so zuerst die erwähnte totenkrone

krone

gleich nebendran das erste altarbild (?) der kirche (hab leider vergessen wie der zusammenhang war, irgendwie ist dir kirche abgrbrannt und auf diesem steinsockel befand sich einige zeit der hauptaltar.

altarbild
eine schöne abendmahl-interpretation.

und von da aus fasziniert der blick an der kanzel (ich erinnere)vorbei zum hochaltar und lässt die größe der kirche erahnen!

altar

zudem hat fast jede säule ein epitaph. und das schöne ist – die bilder setzen sich an den säulen in s/w-malerei fort. ich hab mal eins als tryptichon zusammengestellt

säule
ich hoffe man kann es einigermassen erkennen!

die donat – orgel hatte ich ja schon erwähnt – immer wieder beeindruckend, darum hier auch gern noch einmal

gebaut 1672/73!!! mehr nachzulesen – hier! und ich hab sogar ein klangbeispiel gefunden!

was gibt es eigentlich schöneres für einen sonntagmorgen als ein rundgang durch eine beeindruckende kirche? darum werde ich den artikel (an dem ich fast ne woche “gearbeitet” habe mal schnell veröffentlichen!)

***

na gut – ein blick ins seitenschiff sei auch noch erlaubt

***

  
Artikel

traditionen

sind zum bewahren da – wenn schon nicht der 7. oktober wie bis vor 24 jahren so muss es halt der 3. oktober sein. der tag für den obligatorischen trip in den herbst – sprich nach seiffen ;-)

IMG_0824.JPG

(o-ton heute früh: “was wollten wir eigentlich in dem museum gestern???”) na das :

ach ja, leggor essen waren wir auch noch! im gut bekannten “kleinen vorwerk”

ach ja II – eine musikalische begleitung hatten wir auch –

danke für die kleinen ständchen mitten in freier natur kerstin!

***

  
Artikel

herbst im lande…

backup-1.jpg

zeit zum spazierengehen, frische luft geniessen und auch das eine und andere photo aufnehmen. die nikon durfte mal wieder mit, mit graufilter und langzeitbelichtung. und zwei sehr unteschiedliche verfahren die bilder “aufzupeppen” (manchmal muss spielen sein ;-) ). einmal hadeerr und einmal orton. ich mag beide – jedes hat seinen eigenen charme. zumindestens für mich.

und noch was ist erwähnenswert! der große alte mann mit der tiefen stimme wurde letztes wochenende 80! und hat doch promt ein neues album herausgebracht. nix neues. sonorer sprechgesang der zur ruhe verleitet, manchmal sogar ein wenig ermüdet. wie gehabt. mir gefällt am besten

und was ich – zu meiner schande – bis gestern nicht wusste. es gibt auch einen jungen herrn cohen – adam! und er hat auch eine neue platte herausgebracht.

der apfel fällt nicht weit vom pferd. aber man kann beides anhören, es tut nicht weh. bleibt aber bis auf 1-2 stücke nicht hängen…

***

nachtrag – auf meinen vielfachen wunsch gabs auch noch kuchen (ja, ich esse gern welchen ;-) – walnuss-birnen kuchen…hmmmmmmmm

kuchen

kuchen

***

  
Artikel

23. september

ab heute sind die tage kürzer als die nächte – bedeutet? richtig – herbstanfang!
und so sieht es früh auch schon aus

herbst3

und am tage herrschte dann das in den letzten tagen übliche september-april-wetter ;-)
und zum feierabend dann doch noch schönes wetter. sonne und angenehme temperaturen. so wie herbst sein soll.

HERBST1

herbst2

manchmal muss man auch vom wetter reden…

***

und dann ist da noch diese nachricht!