Schlagwort ‘gesehenes’

Artikel

nachgemacht…

nachgemacht haben wir gestern eine rappel-wanderung. naja, zum teil. also unser ziel lag auf rappels wanderroute. der schwarze teich nahe steina – gleich bei pulsnitz 😉

schwarzer teich von dirk derbaum auf 500px.com

es ging durch den verschlafenen ort (sonntagvormittag – keine kettensäge, kein rasenmäher, fast kein motorfahrzeug – nur aufgescheuchte hühner und frühlingshafte piepmätze sind zu hören) geht es zum haselbach. ich gebe zu wir haben den abzweig den rappels genommen haben verpasst. mangels genauen auswendiglernens und einem dafür hervorragend ausgebauten mobilfunknetzes. das gestattete uns schon zur halbzeit der wanderung (also am schwarzen teich) einen blick auf die wanderroute zu werfen ;-). ‚du hättest ja auch ne offline-karte…‘ – habsch vergessen. egal – vom haselbach über weite felder richtung wald – das konnte nicht falsch sein. wars auch nicht. gefunden – mein eigentlicher aufhänger der tour – die steinbogenbrücke aus dem 16. jahrhundert!

bridge von dirk derbaum auf 500px.com

bridge von dirk derbaum auf 500px.com

sie machte ein gutes bild und ist wirklich noch sehr gut erhalten (wenn man vom modernen geländer mal absieht). (so sieht der herr rappel sie!) und der haselbach macht an dieser stelle auch einen kleinen feinen spot zum weichen wasser knipsen

down von dirk derbaum auf 500px.com

down von dirk derbaum auf 500px.com

(zum glück gibt es eine bank mit blick auf den teich wo die evtl. begleitung das ergebnis der kipserei in ruhe meditierend abwarten kann.)

vorbei an der (geschlossenen) gaststätte ‚zur finke‘ den schwedenstein im blick, aber links liegen lassend haben wir unsere clara wiedergefunden. feine, unspektakuläre aber durchaus unterhaltsame 8km waren es 😉
aber herr rappel – warum hast du nicht erwähnt das es dort berghoch geht! und zwar viel!

nun also wieder alltag…

***

Artikel

da war noch

da war noch der nachtrag zum letzten wochenende. ziel war ja nicht die noch stehende kirche sondern das:

posterstein von dirk derbaum auf 500px.com

die kleine lieblingsburg am rande thüringens – posterstein.
immer wieder gern, immer wieder toll – das treppenhaus

stairs von dirk derbaum auf 500px.com

und immer wieder neue, kleine details am rande 😉

interieur von dirk derbaum auf 500px.com

wer gelegenheit hat – bis zum 27.mai des jahres gibt es noch die sonderausstellung ‚london urban sketches‚ . nicht meine art von bildern aber durchaus sehenswert. plätze in london die man so nicht kennt – selbst londoner nicht 😉

und wenn wir einmal da waren gabs noch den kleinen abstecher nach tannenfeld – ins ehemalige sanatorium.

und damit – tschüss…

entree von dirk derbaum auf 500px.com

***

Artikel

alte meister

alte meister gibts in der gemäldegalerie gleichen namens zu hauf! und manchmal kann man sie im rahmen einer führung auch nach der eigentlichen öffnungszeit – eben zur blauen stunde – besichtigen. das geht auch – man kann nicht nur theatervorstellungen im ‚kunsthistorischen museum‘ hier am abend besuchen…

und dann hat man auch die langen flure für sich

und wann hat man schon mal die chance alleine vor einem vermeer

eins von zweien im besitz der galerie, das zweite, die briefleserin am fenster, wird derzeit untersucht und restauriert.

einem rembrandt

oder einem rubens (von dem gibt es viel mehr und wir haben auch mehrere gesehen aber die alte mit dem kohlebecken ist eines meiner lieblingsbilder überhaupt)

klick klack aufs bild für ein detailfoto

die aufnahmen hier sind nur schnelle handyknipsbilder – ich fotografiere normalerweise keine kunst ab wollte aber den beitrag illustrieren.
nach ganz kurzweiligen – und viieel zu kurzen – 90 minuten war die führung schon vorbei. es war draussen koplett dunkel und wir haben den abend mit einem oberleckeren abendessen im restaurant, ja!, ‚alte meister‘ ausklingen lassen. ein schöner geburtstagstagabend…

***

Artikel

löwen? löwen!

es hat sich ja bei der geneigten leserschaft schon rumgesprochen – wir haben lieben besuch im baumhaus@ludwig_loewe. allerdings ist er mit der frau r4pun2el schon weiter gereist – nach essen!
zuvor habe ich mit ihm aber einen ausflug in/durch seine gaststadt gemacht. mit der strassenbahn!

um seine bronze-kumpels am dresdner neuen rathaus zu besuchen – zum beispiel.

klick-klack aufs bild für ein detailfoto 😉

klick-klack aufs bild für ein detailfoto 😉

die löwen wurden 1910 von professor georg wrba geschaffen und begleiten mich seit meiner kindheit. ludwig war ganz schön beeindruckt!

gleich um die ecke das nächste highlight! den eselreiter der den eingang zum ratskeller bewacht. als ich kind war noch auf der anderen seite hat man ihn in den 1990ern wieder an seinen ursprünglichen platz gestellt.

klick-klack aufs bild für ein detailfoto 😉

natürlich haben wir noch den grossen zeh poliert – schliesslich bringt das glück.

und dann gabs noch ein riesentier!

klick-klack aufs bild für ein detailfoto 😉

ich durfte ganz vorn auf seinem stosszahn sitzen berichtet ludwig ganz stolz! auf diesem elefanten bin ich auch als kind schon gerutscht – meine mama hat nebenan gearbeitet. der elefant stammt aus dem jahre 1962 und wiegt schlappe 12 tonnen! er ist einer von zwei ‚urelefanten‘ – die meisten wurden danach nur noch aus beton (ein bausatz aus 14 teilen) hergestellt. hatten alo keine bronzestosszähne mehr!

zu guter letzt noch eins:

der berühmte abfluss ohne stöpsel! zum glück ist der ludwig nicht reingefallen – er wäre in der elbe und damit in der nordsee gelandet. 😉 (es handelt sich hier um ein kunstwerk das den früheren verlauf des kaitzbaches an dieser stelle der innenstadt veranschaulichen soll.)

nun hofft der ludwig das ein stadtabenteuer viele leser erfreut und wünscht einen schönen sonntag!

***