Schlagwort ‘oktober’

Artikel

sonntags

geht man in die kirche. auch wenn der sonntag ein sonnabend war. meint diesmal – wie gestern schon angedeutet – die st.martini-kirche zu stolberg im harz.

etwas verwunschen kommt sie schon daher

dornen

so hinter dornenhecken – man könnte sie für ein dornröschenschloss halten 😉 aber – luther war hier!

gleich nebendran – bevor wir eintreten – steht noch die marienkapelle

kapelle von dirk derbaum auf 500px.com

spannend ist das alles in den hang gebaut.

eingetreten eröffnet sich der blick zum altar

altar von dirk derbaum auf 500px.com

und wenn man über die „ausgelatschten“ fliesen nach vorn gelaufen ist kann man die durchaus imposante orgel bewundern.

orgel von dirk derbaum auf 500px.com

leider hatten wir keinen organisten dabei – er hätte sie nach worten der sehr netten aufsicht spielen dürfen. übrigens eine Papenius-Orgel – nie zuvor hatten wir von diesem orgelbaumeister gehört 😮

hier

kann man sie hören – passt schon fast das stückchen musik.

im inneren kann man noch so einiges entdecken, neben dem reiterstandbild vom heiligen martin
diverse grabmale – alle schon um die 400-500 jahre alt.

epitaph von dirk derbaum auf 500px.com

grabmal von dirk derbaum auf 500px.com

und als besonderen höhepunkt das taufbecken mit 3 engel-reliefs. eigentlich sollen die wohl zum lobe der herrn musizieren – aber so richtig eifrig sind sie nicht dabei.

engel von dirk derbaum auf 500px.com

und nicht unerwähnt bleiben sollen dir 3 grossen fensterbilder hinter dem altar. auf dem mittleren ist auch der herr luther verewigt (wer die anderen beiden männer sind hab ich vergessen – es war zu viel was die nette dame erzählte)

fenster von dirk derbaum auf 500px.com

mehr zur baugeschichte und so lässt sich hier nachlesen.

und allen geneigten lesern jetzt noch einen schönen sonntag – heute abend mit dem 1000. tatort.

***

Artikel

sonntags

…geht man in die kirche. oder so.

blue church

auch wenn es schon letzten sonntag war. im harz. genauer im hochharz. noch genauer in die marktkirche zu clausthal-zellerfeld. auf dem plan seit dem november 1990. weil damals zu aber schon ebenso beeindruckend. auch wenn sie damals noch nicht wieder so schön blau war! dafür ist sie die grösste kirche in deutschland komplett aus holz!

und ich wäre nicht ich wenn ich nicht irgendwas verdusseln würde. nach dem eintitt in die hallen, ein blick zum altar – ein blick zur gegenüberliegenden wand und die feststellung ‚die haben hier gar keine orgel!‘. mit ungläubigen augen. und ein breites grinsen auf r4punz2ls gesicht. ‚und was ist das da?

organ von dirk derbaum auf 500px.com

die orgel hinterm altar – was es alles gibt. ursprünglich war sie – wie in anderen kirchen auch – auf der westseite der kiche. aber von 1689 bis 1691 wurde sie an ihren heutigen platz versetzt.
und so klingt sie – ein kleiner ausschnitt aus der von uns erworbenen cd 😉

bemerkenswert sind noch

die kanzel

church pulpit von dirk derbaum auf 500px.com

in der sich der heilige geist versteckt! ja genau – die taube im schalldeckel. und moses trägt die ganze sache!

und der hölzerne engel unter der decke

angel von dirk derbaum auf 500px.com

leider finde ich die beschreibung nicht mehr wieder. egal – er ist alt! 😉 (der oben an der decke, nicht wahr – 10mm machen die entfernungen groß)

und am rande steht noch ein schmuckstück – eine marmor-uhr. (leider ist das bild nicht besser aufzunehmen gewesen – die glasscheibe der vitrine hat in allen winkeln irgendwie gespiegelt 🙁 )

marmoruhr

und eine beschreibung hab ich auch nicht gefunden.

in diesem sinne noch einen schönen sonntag – heute abend mit borowski-tatort.

***

Artikel

schloss

das dilemma in mir. viele spannende bilder an einem ort aufgenommen, alle irgendwie erhaltens- und zeigenswert. für alle die den ort nicht kennen, nie hinkommen werden und sich vllt. doch dafür interessieren. aber wie tun? einfach so kleiner machen und hier in eine galerie verpacken? das genügt dem anspruch an mich selbst nicht. den flickr-account damit vollspammen – liegt mir auch nicht. also habe ich mich wieder für eine auswahl entschieden und diese bei 500px hochgeladen. da ist die klientel die ich erreiche irgendwie exotischer als bei flickr. warum auch immer.
aber das problem habe ich so noch nicht abschliessend geklärt.
ebenso nicht wie ich es mit dem entwickeln der bilder halten will. aber das sind ja irgendwie meine und nicht des lesers probleme.

zum thema

 
(ich hab mich heute mal an die seo-vorschrift gehalten und eine zwischenüberschrift generiert 😉 )

wie schon hier berichtet hat stolberg ein schloß.

when the night comes...

ein derzeit in der bausubstanz noch sehr unterschiedliches. ein teil ist richtig gut saniert – ein teil bricht fast zusammen. gut, das ist ein wenig übertrieben denn es wird restauriert. der sanierte teil ist kostenfrei (es wird um eine spende gebeten) zu besichtigen und hält einige durchaus ansehenswerte details.

the lamp

the lamp

so das hier zu sehende haupttreppenhaus. die malereien (ein spannender artikel dazu findet sich hier) und fenster sehr gut restauriert. und die ebenfalls fertig restaurierte schlosskapelle. der galt mein besonderes augenmerk – wen wunderts.

loge von dirk derbaum auf 500px.com

eine loge für die ‚herrschaften‘ im obergeschoss.

loge von dirk derbaum auf 500px.com

loge von dirk derbaum auf 500px.com

und im erdgeschoss geht es dann ums eck

entree von dirk derbaum auf 500px.com

richtung altar. hier gibt es allerdings keine bestuhlung.

altar von dirk derbaum auf 500px.com

.

ich habe aber aus einem anderen grund noch ein foto davon – was man auf dem vorigen nicht erkennen kann:

orgel von dirk derbaum auf 500px.com

hinter den 3 kleinen fensterchen oben befindet sich die orgel. ich hab sie leider nicht hören können.
aber das schloss werde ich auf der to-do-liste lassen. ich denke in 5 jahren wenn weitere arbeiten abgeschlossen sein werden ist es ein noch lohnenswerteres ziel.

***

nachtrag – da man zum schloss recht weit empor steigen muss kann man dann natürlich auch fein runtersehen. und die kleine stadt stolberg bewundern!

room with a view von dirk derbaum auf 500px.com

wer also mal in der gegend ist (es sind nur kleine 15km von der a38) (und zum josefskreuz ist es auch nur 7km) dem sei ein besuch wärmstens empfohlen!

***

Artikel

müntzer

war auch hier.

müntzer

ein beeindruckendes denkmal – in seiner machart. ob der aussage verhalte ich mich erst mal noch still – da weiss ich zu wenig darüber. auf alle fälle wurde es im sommer 1989 aufgebaut und im september mit einem riesenfest übergeben. schon erstaunlich (wenn man nicht zu den 30% der deutschen gehört die nicht wissen was im november 1989 passiert ist – erschreckend!).

bei dem bild hab ich ein wenig getrickst – selbst blende 2.8 hat nicht gereicht das haus im hintergrund unscharf zu machen. der fluch der weitwinkelei 😉 – also hab ich eine unscharfmaske übers ganze bild gelegt und das denkmal wieder rausgeholt. ganz schöne fummelei – aber für meine selbstzufriedenheit hat es sich gelohnt…

***

Artikel

draussen und drinnen

ein schönes ziel war die burgruine hohnstein bei neustadt/harz. und hier fing das wetter an schön zu werden. spannend auch die gemäuer.

am nachmittag dann noch besuch in der martinikirche zu stolberg (gibts dann sonntags mal 😉) und im hiesigen schloss.  hier wurde vor 510 jahren juliana von stolberg geboren, die stammutter des heutigen holländischen königshauses (unter anderem). das schloss ist noch ganz schön runtergerockt aber restaurierungsarbeiten sind im gange. die schlosskapelle ist schon restauriert.

(auch von ihr gibts noch mehr bilder) 

das altarbild stammt von lucas cranach dem jüngeren bzw. aus seiner werkstatt.  und ganz oben sind (hier nicht sichtbar) 3 kleine fensterchen hinter denen sich die orgel versteckt. das alles ist ganz liebevoll restauriert!

***