Schlagwort ‘photographisches’

Artikel

nachgemacht…

nachgemacht haben wir gestern eine rappel-wanderung. naja, zum teil. also unser ziel lag auf rappels wanderroute. der schwarze teich nahe steina – gleich bei pulsnitz 😉

schwarzer teich von dirk derbaum auf 500px.com

es ging durch den verschlafenen ort (sonntagvormittag – keine kettensäge, kein rasenmäher, fast kein motorfahrzeug – nur aufgescheuchte hühner und frühlingshafte piepmätze sind zu hören) geht es zum haselbach. ich gebe zu wir haben den abzweig den rappels genommen haben verpasst. mangels genauen auswendiglernens und einem dafür hervorragend ausgebauten mobilfunknetzes. das gestattete uns schon zur halbzeit der wanderung (also am schwarzen teich) einen blick auf die wanderroute zu werfen ;-). ‚du hättest ja auch ne offline-karte…‘ – habsch vergessen. egal – vom haselbach über weite felder richtung wald – das konnte nicht falsch sein. wars auch nicht. gefunden – mein eigentlicher aufhänger der tour – die steinbogenbrücke aus dem 16. jahrhundert!

bridge von dirk derbaum auf 500px.com

bridge von dirk derbaum auf 500px.com

sie machte ein gutes bild und ist wirklich noch sehr gut erhalten (wenn man vom modernen geländer mal absieht). (so sieht der herr rappel sie!) und der haselbach macht an dieser stelle auch einen kleinen feinen spot zum weichen wasser knipsen

down von dirk derbaum auf 500px.com

down von dirk derbaum auf 500px.com

(zum glück gibt es eine bank mit blick auf den teich wo die evtl. begleitung das ergebnis der kipserei in ruhe meditierend abwarten kann.)

vorbei an der (geschlossenen) gaststätte ‚zur finke‘ den schwedenstein im blick, aber links liegen lassend haben wir unsere clara wiedergefunden. feine, unspektakuläre aber durchaus unterhaltsame 8km waren es 😉
aber herr rappel – warum hast du nicht erwähnt das es dort berghoch geht! und zwar viel!

nun also wieder alltag…

***

Artikel

da war noch

da war noch der nachtrag zum letzten wochenende. ziel war ja nicht die noch stehende kirche sondern das:

posterstein von dirk derbaum auf 500px.com

die kleine lieblingsburg am rande thüringens – posterstein.
immer wieder gern, immer wieder toll – das treppenhaus

stairs von dirk derbaum auf 500px.com

und immer wieder neue, kleine details am rande 😉

interieur von dirk derbaum auf 500px.com

wer gelegenheit hat – bis zum 27.mai des jahres gibt es noch die sonderausstellung ‚london urban sketches‚ . nicht meine art von bildern aber durchaus sehenswert. plätze in london die man so nicht kennt – selbst londoner nicht 😉

und wenn wir einmal da waren gabs noch den kleinen abstecher nach tannenfeld – ins ehemalige sanatorium.

und damit – tschüss…

entree von dirk derbaum auf 500px.com

***

Artikel

urlaub ist…

urlaub ist wenn man(n) schniefend mit bauchschmerzen zu hause sitzt und sämtliche uralt-katastrophenfilme ‚verschlingt‘. zumindest ging es mir in den letzten tagen so. heute hab ich mich aufgemacht wieder ein wenig industriekultur zu besichtigen. da wo wir schon einmal waren – in halsbrücke.
und um bessere bilder zu machen nachdem die motive ja nun hinreichend bekannt waren. und? und? ja genau – er hat wieder was zu meckern.

wehr von dirk derbaum auf 500px.com

vielleicht fällt dem geneigten leser ja auf was ich meine. tip – beim knipsen durch den sucher gucken spart den frust zu hause! so schlimm isses nicht – es gibt durchaus noch bilder die in ordnung gehen – aber…

more to come…

***

nachtrag:

gleich noch eins aus dieser kategorie

ball von dirk derbaum auf 500px.com

es wäre doch schön wenn der bocgen des zahnrades in den ecken ankäme wenn die kugel in der mitte des bildes sitzt. geht aber nicht. weil schief geknipst – nicht hingeguggt. wie so oft. wieder einmal ärgere ich mich über mich selber.
menno!

***

Artikel

was macht man(n)…

was macht man(n) wenn ihm der körper einen strich durch die wandertagsrechnung macht (in form von bösartigen bauchschmerzen)? richtig er kramt in erinnerungen und in fotos – und ein paar sollen hier erscheinen. gemacht bei unserem ausflug ins museumsdorf glashütte vorletztes wochenende.

aufgenommen wurden sie mit der iphone-app GUDAK – im stile eines analogen fotoapparates. man hat 24 bilder, dann ist der film voll und es dauert 72 stunden ehe er aus dem labor zurück ist! (ich habs hier schon einmal beschrieben…). und die überraschung ist jedesmal wieder gross 😉

in diesem sinne verabschiede ich micht wieder zu teeund zwieback aufs sofa…

***