weisses weiß

um diese art bilder geht es.

nur zwei hauch

die alexandra hat mich gebeten noch einmal zu erklären wie es geht 😉

also, man nehme ein photo – zum beispiel das

dann bitte in einem ebenengeeigneten bildbearbeitungsprogramm öffnen, da das bild in s/w umwandeln (wenn es das nicht schon war).
das sieht dann so

aus. jetzt die ebene duplizieren und als füllmethode “negativ multiplizieren” wählen. eine maske drauflegen und die mittlere blüte mit dem schwarzen pinsel wieder hervorholen 🙂 – diese ebene dann so oft duplizieren bist das gewünschte “hauchresultat” erreicht ist. – etwa so

nun noch ein wenig mit dem weissen pinsel die übrigen graustellen wegmalen und das bild zurechtschneiden, noch einmal negativ multiplizieren (ohne maske) und – et voilá

eigentlich ganz einfach. es sollte ein relativ kontrastreiches bild sein, am besten direkt für den zweck photographiert. geht natürlich im winter am einfachsten 😉

***

vielleicht sollte ich noch erwähnen das mich jene ausstellung damals dazu angeregt hat mich mit diesem thema näher zu beschäftigen…

***

0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.