wandern…

fetzt!
manchmal!
heute eher nicht!
was gestern noch unkerei war ist heute dann fakt gewesen – nix fuhr mehr.

also bin ich gewandert – kurz vor 5 hier los – die nüchternen fakten:

Name: Streickwanderung 1
Date: 25.02.2013 4:56 am

View on Map

Distance: 5.231 meters
Elapsed Time: 1:06:26
Avg Speed: 4,7 km/h
Max Speed: 9,6 km/h
Avg Pace: 12′ 42″ per km
Min Altitude: 115 m
Max Altitude: 216 m

also alles gutgegangen, kurz nach 6 hatte ich meinen #gaffee in der firma. das ver.di der meinung ist das ein warnstreick gleich mal 24 stunden gehen muss durfte ich den weg nach hause auch wieder wandern – auch hier nüchterne fakten:

Name: Streikwanderung 2
Date: 25.02.2013 3:36 pm

View on Map

Distance: 5.731 meters
Elapsed Time: 1:20:56
Avg Speed: 4,2 km/h
Max Speed: 53,2 km/h
Avg Pace: 14′ 07″ per km
Min Altitude: 111 m
Max Altitude: 203 m

und da hatte ich noch glück – es fuhr mir tatsächlich ein bus übern weg – die fahrer von taetertours streiken ja nicht – so das ich den genuss kam 2 haltestellen fahren zu können. macht summa summarum ziemlich genau 12 stunden auf den beinen…

fazit – ich wandere gerne und habe mit 11km eigentlich kein problem. nur waren die verhältnisse heute alles andere als lauf-günstig. die fusswege sahen überwiegend so

IMG_3946

aus! das war also kein laufen sondern ein eiertanz 😉 – dazu kam am morgen noch eisregen – die rutschpartie war perfekt!
allerdings stellt sich die frage – steht im baumhaus nicht ein auto?

ja, ich bin ein wenig selbst schuld – ich hab ja ein auto und hätte damit fahren können! aber heute gings mir ums prinzip – es gibt ja ganz viele die kein auto haben und somit wirklich auf den öpnv angewiesen sind. und denen blieb heute nichts übrig als über knöcheltief im matsch versinkende fusswege bei glatteisregen durch die stadt zu wandern – einschliesslich der schulkinder!
das anzuprangern war mein sinn!

und wenn ich was zu sagen hätte würde ich jeden verantwortlichen bei ver.di und der dvbag dazu verdonnern einmal in der woche 10km unter diesen bedingungen durch die stadt laufen zu müssen!und ich meine nicht die bus- und bahnfahrer, die haben sich ihr geld verdient und machen einen tollen job! (meistens) – sondern die die meinen sich auf kosten der fahrgäste profilieren zu müssen oder ihre macht demonstrieren wollen – gut nachzulesen hier!

ich lege jetzt die füße hoch, geniesse ein heisses bad und ein club mate – habsch mir verdient!

***

ps – ich wäre nicht ich wenn ich nicht “nebenbei” geknipst hätte 🙂 – eins gefällt mir richtig gut!

bridge

***

update am 27.april — wie nicht anders zu erwarten werden die fahrpreise erhöht! um schlappe 3,1% bei der abo-monatskarte! danke liebe verdi-kollegen! die bezahle ich doch gerne mehr! und dafür bin ich auch gern zu nachtschlafender zeit durch schnee und eis gelaufen um meinem job nachzugehen. damit ich euren streik auch bezahlen kann! danke!!!

genug zynismus…

***

0

(6) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe heute echt mit dir gelitten 🙁
    Eine Zumutung, ausgerechnet bei dem Wetter den ÖPNV zu bestreiken. Wobei ich zugeben muss, dass mir das gefühlt monatliche Streiken von irgendwem echt aufn Sender geht. In der kommenden Woche streiken wieder die Lehrer und bei meinem Kind fällt dann wohl zum dritten Mal in diesem Jahr die Schule aus. Grrrr. Dit nervt so.

    Ruh dich gut aus, haste dir heute wirklich verdient.

    Antworten

  2. Das Bild gefällt mir auch. Und die S-Bahn war heute noch voller als gewohnt. Immerhin gingen die Lokführer heute fleißig ihrer Arbeit nach, ich hatte also keine Sorge. Denke jedoch mit Grausen an die Streiks der vergangenen Jahre …

    Antworten

      • lokführer sind ja immer noch/wieder aktuell – und das auch nur wegen profilneurotikern die mehr macht wollen…

        Antworten

  3. Pingback: Der Warnstreik im Nachbericht, der "Dresdner Weg" für mehr Luftreinheit sowie ein Einblick in eine Tagung mit Zukunft im Titel | Hello DD!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.