traurige

neuigkeiten. die eigentlich so neu gar nicht sind. seit januar geht das gerücht und morgen nun ist es aktuell – posterous hört auf zu existieren.

“Posterous launched in 2008. Our mission was to make it easier to share photos and connect with your social networks. Since joining Twitter almost one year ago, we’ve been able to continue that journey, building features to help you discover and share what’s happening in the world – on an even larger scale.

On April 30th, we will turn off posterous.com and our mobile apps in order to focus 100% of our efforts on Twitter. This means that as of April 30, Posterous Spaces will no longer be available either to view or to edit.”

schade ist es weil damit meine wolkenseite aufhört zu existieren. auch fraubaer verliert ihr zuhause. und – was das eigentlich schlimme ist, ich habe hier im blog ja einiege viele galerien aus posterous eingebunden – die laufen nun auch alle ins leere. wie ich damit verfahre weiß ich noch nicht – kommt zeit kommt rat.
einen trost gibt es – ich habe alle bilder gesichert, sie sind auf meinem rechner. und vielleicht ist es ja auch ein stupser was neues zu beginnen…
eine variante i8st zum beisspiel tumblr
schade – ich mochte posterous – es war einfach zu benutzen, mobil sehr gut eingebunden. ich hätte auch ein paar euro bezahlt um es weiter zu benutzen.

***

(8) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich halte tumblr generell für die beste Alternative, wenn es nicht der eigene Server sein soll. Für die eingebundenen Galerien habe ich aber auch keine Lösung, außer neu erstellen. Nun ja, hm. 🙁

    PS: das Ende des Google Readers ist noch viel schlimmer – ich habe bis heute keine brauchbare Alternative gefunden.

    Antworten

    • da hab ich eine richtig gute alternative – gugg dir mal feedly an! funktioniert hervorragend, importiert den googlereader und macht auch auf den mobiles richtig was her! (tip vom boerge und vom sascha!)

      Antworten

      • Hm. Habe ich schon probiert. Die mobilen Apps habe ich noch nicht getestet, nur hier im Browser auf dem Desktop. Und das sieht grottig aus. 🙁

        Antworten

        • das weiss ich nicht – ich lese feeds nur mobil und wenn ich was genauer will dann geht der link nach chrome und dann über die synchronisation 😉

          Antworten

      • Stimmt, auf iPad und iPhone kommt feedly richtig gut. Wenn sie noch ordentlich am Webauftritt schrauben könnte das was werden. Mal sehen.

        Antworten

  2. Zu Posterous hat es mich selbst nie geführt, aber um einige Sites ist es schon schade. Außerdem ist es ein weiteres digitales memento mori, das mich daran erinnert, dass ich noch eine ganze Menge Fotogalerien bei wordpress.com habe, die vielleicht auch mal auf den eigenen Webspace … Ach, geht doch nichts über den guten alten Schuhkarton für Abzüge 🙂

    Antworten

    • das stimmt wohl! auf papier “überleben” die bilder schon mal 100 jahre und mehr. digital wohl eher nicht.
      ich hab in dem zusammenhang auch über das digitale erbe nachgedacht. was passiert damit wenn du selbst nicht mehr in der lage bist es zu pflegen ( auch bei selbstgehosteten sachen – wie ich es ja immer mehr mache )….

      posterous war insofern schön weil du von unterwegs galerien erstellen konntest und die sich dann beliebig irgendwo einfügen liessen… aber was solls….

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.