10mm

brennweite in der weiten landschaft – kann das gehen?
nachdem der tag anders als geplant, gewünscht, erwartet gestartet ist hab ich versucht das beste draus zu machen. da ich sowieso eine zweit-karte brauchte hab ich mir die in badf schandau besorgt und schon war ich fast komplett ;-). nur ins kirnitzschtal bin ich nicht noch mal zurückgefahren sondern weiter und zu einer der schönsten aussichten in den rechtselbischen felsen.

und dort eben jene frage gestellt – macht das sinn mit dieser extremen brennweite in der weiten landschaft zu photographieren? möge der geneigte leser sich sein eigenes urteil bilden – ein paar bilder

gamrig-9

gamrig-8

gamrig-7

gamrig-6

gamrig-5

gamrig-4

gamrig-3

gamrig-2

gamrig-1

ich denke das kann man machen. (alle sind im lr mit dem kodak100+ preset bearbeitet – ansonsten as shot).

mein lieblingsbild von heute ist allerdings das:

10mm

so war es am ende doch noch ein guter tag!

***

na gut und nun auch noch musik:

***

0

(2) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Klar kannst du das machen. Und mit diesen Gamrig_Bildern sind das ja ganz und gar ungewohnte Motive hier. Sehr schön …

    Antworten

  2. naja – ich bin doch eher die tele-fraktion – langebrennweite – verdichteter inhalt – da hatte ich schon bedenken das sich in der weite alles verliert. aber dem ist wohl nicht so 😉 – sind ja auch nur 15mm – im KB 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.