ich 

wusste gar nicht das es in dresden 58 friehöfe gibt! ist aber so – nachzulesen hier. einer davon ist der trinitatisfriedhof.

  

gelegen an eben jenem platz an dem sich auch die – instandgesetzte – ruine der trinitatiskirche befindet. zu seiner entstehung 1814/15 lag er weit vor der stadt was heute schwerlich vorstellbar ist.
und war anders geplant, aber wie so oft sind die planungen dem schnöden mammon – bzw. dessen nicht vorhandensein – zum opfer gefallen. trotzdem eine tolle anlage.

angeblich hat sein eingang caspar-david-friedrich zu seinem unvollendeten gemälde ‘friedhofseingang’ angeregt.

 
 

fakt ist das er dort begraben liegt! sein schlichter grabstein ist in der galerie zu bewundern! da sind alle bilder (bis auf die nichtsgewordenen) vereint die ich bei meinem gestrigen besuch aufgenommen habe. sämtlich mit dem iphone aufgenommen und unbehandelt.
< offtopic >(in mir streiten wieder mal dr. jekyll und mr. hyde. der eine würde gern viel mehr kreativ tätig sein und bilder entwickeln und lesen und lernen. und der andere sagt – ruhe bitte, nichts tun, ausruhen, faulenzen. dieser gewinnt in letzter zeit immer wieder. auch jetzt muss ich ihn schwer bekämpfen…)

es gibt recht viele tolle grabsteine, recht viele alte, viele neue, viele berühmte leute, viele besucher – also immer wieder einen besuch wert. vielleicht wenn mal nicht reformationstag ist und die leute schon anfangen den totensonntag vorzubereiten. und um auf tote sprechen zu kommen –

allerheiligen by dirk derbaum on 500px.com

samhain ist ja auch. es liegt aber ein wenig komisch dieses jahr. der nächste neumond ist erst am 11. – ganz schön weit weg von gestern. legen wir also 2x ein gedeck mehr auf!

***

musik gibts auch – nicht von ungefähr

schliesslich liegt ihr vater auch hier begraben 😉

IMG_4722

***

0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.