• sonntags

    Geht man in die kirche – oder BACH an SILBERMANN. die zweite. nach unserem besuch vor zwei wochen in der kirche zu reinhardsgrimma um der dortigen silbermannorgel zu lauschen ging es diesmal nach nassau. nein nicht die hauptstadt der bahamas und bond-drehort sondern das zu frauenstein gehörende waldhufendorf im erzgebirge. genauer in die dortige kirche.         die kirche wird schon 1346 erwähnt – mehr zum bau und zur geschichte habe ich bisher nicht gefunden. die orgel wurde 1745 bei herrn silbermann in auftrag gegeben aber wegen kriegswirren erst 1748 fertiggestellt. sie kostete damals 740 taler! und ist seither nur einmal gründlich restauriert worden – also weitestgehend original…

  • ich bin begeistert

    das der gelbe schwedische möbelriese den 50. geburtstag meiner erklärten lieblingsband würdigt ist schon erstaunlich. und nun wohnt porky als flying pig bei uns in der küche. aber wir haben beschlossen – die schornsteine von battersea bauen wir nicht noch nach! 😉 und in diesen tagen vor 50 jahren ist die erste platte der band erschienen. ‘the piper at the gates of dawn’ in diesem sinne – musik! ***

  • app

    einen tag

    vom wochenende muss ich noch nachreichen. liegt weniger am fotografeur als mehr am fotolabor. ja, auch in der digitalen welt braucht man sowas manchmal. es gibt so apps – die man(n) nicht braucht aber die einfach spass machen.     so wie gudak. eine app bei der man wie beim analogen fotoapparat 24 bilder, also einen film, vollknipsen kann. einstellmöglichkeiten gibts keine. dafür wohl alle stunde einen zufälligen filter. und dann muss man 72 stunden warten bis der film entwickelt ist 🙂 klasse idee. raus gekommen ist das   klickklack aufs bild für die galerie aller gewordenen bilder!  wie ein überlagerter negativ-film. ich werde das sicher nicht übertreiben aber als…