• 2811

    ein besonderer tag – sei herzlich beglückwünscht! schön das es in diesem jahr wieder einmal mit einem treffen geklappt hat. nur mit dem selfie das müssen wir noch üben! lass dich gebührend feiern! :-* ***

  • spazieren

    spazieren …zum vorerst letzten mal. ab morgen früh darf ich wieder arbeiten gehen – auch wenn ich es noch ruhig angehen soll. so ganz zufrieden bin ich auch noch nicht mit dem blutdruck (und ich gehe davon aus der doc auch nicht) – er -der blutdruck – ist vor allem morgens immer noch viel zu hoch. aber wir werden es hinbekommen. schon am freitag haben wir zwei barockgärten besucht. einer davon neuland – der in grosshartau bei bischofswerda. hat nicht gelohnt – der hat nix – nicht mal einen schönen novemberblues. da war das engelchen auf dem friedhof an der nahen kirche noch das einzige 😉 (zu sehen hier) und…

  • ewigkeitssonntag

      in diesem jahr unter einem völlig neuen aspekt für mich. aber mein gedenken ist nicht an diesen einen tag gebunden. ich weiss nur die mama hätte gewollt das ich zur ihr auf den friedhof komme – also werde ich das tun. vorher aber ein wenig bach! *** nachtrag – im fernen vogelsberg wurden heute auch wieder die glocken für uns mit geläutet! danke!

  • spazieren

    am feiertag. auf bekannten pfaden. die grabentour. zwischen krumhennersdorf und reinsberg im freiberger land.der winter lässt schon ein wenig grüssen   es gäbe so viel darüber zu schreiben – aber ich kann es gerade nicht. es war eine gute tour (trotz verknacksten knöchlel bei frau r4pun2el). durch grauen novembernebel. hier nachzuvollziehen. nur noch kurze neuentdeckungen einmal beiers-ruhe – wo der felsen nur durchbrochen wurde und benannt ist der platz wohl nach dem beteiligten obersteiger G. Beier (quelle) und den kroatenstein vielleicht gibts mal mehr – aber heute und morgen nicht… ***

  • spazieren

    mit der maus im archiv 😉muss auch mal sein. angeregt durch ein foto bei flickr ist mir aufgefallen das meine artikel zur spurensuche im oels-grund gar nicht vollständig sind. es fehlt eine – wenigstens kleine – erwähnung des naturwunders ‘hohler stein’.   so sieht das ganze aus.   und so von der anderen seite. nun gibt es diskussionen das dieses tor gar nicht natürlichen ursprungs ist. sondern eine art osterzgebirgisches stonehenge – um die sonne zu beobachten. eine variante hier. wie dem auch sei – wenn ich neue erkenntnisse habe werde ich berichten! bis dahin bleibt es ein tolles felsgebilde. und dank seiner relativen unzugänglichkeit ein recht ruhiges, von lärmenden…