spazieren

am feiertag. auf bekannten pfaden. die grabentour. zwischen krumhennersdorf und reinsberg im freiberger land.
der winter lässt schon ein wenig grüssen

first snow by dirk derbaum on 500px.com

es gäbe so viel darüber zu schreiben – aber ich kann es gerade nicht. es war eine gute tour (trotz verknacksten knöchlel bei frau r4pun2el). durch grauen novembernebel. hier nachzuvollziehen. nur noch kurze neuentdeckungen

einmal beiers-ruhe – wo der felsen nur durchbrochen wurde und benannt ist der platz wohl nach dem beteiligten obersteiger G. Beier (quelle)

und den kroatenstein

klickklack aufs bild für den text auf dem stein

vielleicht gibts mal mehr – aber heute und morgen nicht…

***

2

(2) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Diese alten Techniken der Bergbau-Be- und Entwässerung find ich unglaublich faszinierend. Im Harz kann man ja auch einiges der dort so genannten Wasserkunst abwandern, was ich schon verschiedentlich getan habe. Im Freiberger Land noch gar nicht, aber das wird sich hoffentlich noch ändern …

    Antworten

    • unbedingt! nicht nur im harz – eben auch im erzgebirge gibt es unendlich viele zeugnisse der pfiffigkeit und des einfalssreichtumes unserer altvorderen! im harz hatte mich das bergwerksmuseum im rammelsberg bei goslar schwer beeindruckt!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.