Archiv vom ‘2. Januar 2020’

Artikel

weihnachten in weimar – die gräber

wenn man in weimar ist – auch über weihnachten – dann kommt man den berühmten grabstellen nicht vorbei. sei es die fürstengruft, die russisch-orthodoxe kirche, der jakobskirchhof, frau von stein, oder auch clemens wenzelslaus coudray (toller name). seineszeichens gewesener oberbaudirektor in weimar. ich werds versuchen – zuerst überirdisch. weil sie eine der 2 ältesten grabstellen ist gibts die von Chistiane Becker-Neumann wieder einmal zum (virtuellen) drumrumgehen

 

(ich hoffe das funktioniert bei den geneigten lesern ordentlich)

das grabmal wird auch EUPHROSYNE – Denkmal genannt.

Der aus Travertin gearbeitete Sockel des Denkmals trägt zwischen einem kräftigen, an Sternrosetten aufgehängten Lorbeerfeston die Widmungsinschrift „EUPHROSYNEN”. Auf dem Sockel steht eine sich verjüngende Säule aus Sandstein mit Basis und Kapitell, bekrönt von einem kräftigen Pinienzapfen auf kleinem Postament. Die Säule zeigt in drei Zonen umlaufende Reliefs. Im Mittelteil tanzen schwebend, einander die Hände reichend die Horen, die Göttinnen der Jahreszeiten. Gemäß dem Wechsel der Jahreszeiten unterscheiden sie sich in Alter, Kleidung und Attributen. Auf die jugendliche Schauspielerin Christiane Becker-Neumann nimmt die anmutige Gestalt des Frühlings an der Hauptseite Bezug. Am Kapitell verkörpern vier durch Schleier verbundene Schauspielermasken die unterschiedlichen Lebensalter und Empfindungen. Die Säulenbasis umläuft der Zodiakus, der Ring der zwölf Tierkreiszeichen, die durch ovale Bandschleifen verbunden sind.

das älteste ist wohl das stichlingsche grabmal.

memory... by dirk derbaum on 500px.com

 

es wurde 1852 vom jakobskirchhof hierher umgesetzt. der hier u.a. begrabene kammerpräsident stichling war vertrauter im freundeskreis von hezogin anna amalia und goethe samt schiller. erinnert wird hier auch an die witwe von johann gottfried von herder.
Gleich nebendran steht das grabmal der
Eleonore Maximiliane Ottilie Louise Gräfin Henckel von Donnersmarck geb. Lepel, Witwe des Köngl. Preußs. General-Lieutnats und Gouvaneurs von Königsber. Victor Amadeus, Grafen von Henkel Donnersmarck, Oberhofmeisterin Ihrer Kaisel. Hoheit der Frau Großs-Herzogin von Sachsen
geb. den 17.October 1756. gest. den 20. Februar 1843

das steht alles auf der grünen tafel überm eingang! 😉

im wirklich alten – nicht mehr genutzten – teil des friedhofes finden wir auch das grab der berühmten Charlotte von Stein.

hofdame der herzogin anna amalia und freundin von – vor allem – goethe, schiller, herder. ihr, charlottes, verhältnis zu goethe war nicht immer einfach und nach seiner flucht richtung italien – später in die italienische reise umgedeutet – hatte sie einen tiefen bruch. übrigens hat sie das medallion auf ihrem grabstein selbst entworfen.

bruch – ich habe beschlossen den artikel in eine seite meines #spurensuchen – projektes umzuwandeln. sonst wird mir das ganze hier für einen blogeintrag zu lang! also zum weiterlesen bitte –> hier entlang! vielen dank für die mühe die sie auf sich nehmen!

ich habe mal die erwähnten personen und orte -soweit das möglich ist – verlinkt. wenn ich das hier alles erklären würde – der rahmen wäre gesprengt! also bitte weiterlesen nach klick-klack!

***
TO BE CONTINUED
.