sonntags

fingerzeig

wenn man(n) auf gestern zurückschauen möchte. mir wird unterstellt ich würde nur noch in die natur gehen um steinkreuze zu suchen! 😉 – das möchte ich untermauern. da stapft ein baum durch den wald und was sieht er da?

irgendeinen komischen stein – irgendwo im nirgendwo! kaum zu finden im dickicht. vorher noch aus versehen diesen stein

begutachtet. der wars nicht. und nebenbei noch das alte pulverlager vom bau des rothschönberger stollns gefunden

bei beiden bilder kann man gut erkennen wie nass es gestern im walde war!
aber ich habs gefunden – das (nicht) gesuchte kreuz. da wo der wanderweg (den ich nicht gegangen bin) den markanten knick nach osten macht steht es weglos im wald. alles nähere findet sich auf der zugehörigen seite.
in diesem sinne einen schönen sonntag – vielleicht gehe ich ja mal ein paar kreuze suchen!

***

3

(4) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Na, das ist ja wirklich spannend! Mitten im Wald und leider ohne Geschichte, sehr schade. Aber du sprichst in Rätseln … Woher wusstest du von dem Kreuz?

    Antworten

    • ich kann ja nicht alles verraten 😉 – heute habe ich übrigens 7 auf einen streich ‚erlegt‘ !

      Antworten

      • Dr.Kuhfahl? Sehr tapfer, wirklich Herr Baum, gleich sieben – das ist allerhand! Damit hat sich das Rausgehen gelohnt. 🙂

        Antworten

        • nein, er erwähnt den stein nicht – ebensowenig wie die herren müller und quietzsch. ich hab bisher wirklich nichts weiter gefunden – das ganze erste lichtloch und seine umgebung ist mystisch… – ja, es war eine gute runde über wünschendorf, eschdorf, schullwitz – weissig. hatte den papa dabei 😉

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.