Archiv vom ‘11. November 2020’

Artikel

heimatkunde

ich kannte ihn bis heute nicht – obwohl er eins der bedeutendsten geologischen zeugnisse in der amtshauptmannschaft dresden/freiberg ist – der mohorner porphyrfächer in mohorn-grund.

und noch einmal in voller grösse

er ist bestandteil des geologischen museums im tharandter wald – ein 12km rundweg den ich heute zum teil gegangen bin (die ganze runde findet sich wie fast immer bei komoot). spannend anzusehen ist es auch wenn mir die ganze erdgeschichte nicht wirklich vertrauter geworden ist 😉
auch zum museum gehört der ‘reiche matthias erbstolln’ – ein ehemaliger bergbau.

hier wurde bis ins 18. jahrhundert nach zinkblende gegraben. die enthält bis zu 2% silber. ein mühseliges geschäft welches wegen unrentabilität aufgegeben wurde. mehr steht in der wiki, auf der seite der gemeinde grund
und die heilige barbara wacht natürlich über die bergleute

auch heute noch, wo der schacht fest verschlossen ist.
kleine funde am wegesrand – von einer pilzmahlzeit abgesehen – der schmiedergraben mit ein wenig wasser

und ein kursächsischer grenzstein von 1740 zu dem ich gar nichts gefunden habe.

einmal rundum? bitte:

 

so lassen sich auch die grauen hauhaltstage ganz gut nutzen…

***