das buch

das buch der bücher spielte gestern schon eine kleine rolle. und weil mich lob so freut gleich noch ein bild davon.

aufgenommen wurden beide bilder im handschriftengewölbe des domes zu merseburg. schon vor 13 jahren – was auch das dilemma zeigt. die d50 neigte schon bei iso200 (die kleinste die ging) zum rauschen und bei iso800 waren die bilder nicht zu verwenden. inzwischen sind die rauschunterdrückungsprogramme allerdings viel besser geworden 😉

solche alten bücher sind faszinierende motive, auch wenn man als besucher der ausstellung ein wenig eingeschränkt ist. kein stativ, kein zusätzliches licht (ok, das würde die stimmung eh kaputt machen), immer eine glasscheibe dazwischen. darum sitzt bei obigem bild auch der schärfepunkt nicht perfekt. mit einer 1/13sec und blende 4.5 ist es halt schwer. noch dazu halbgebückt.
in diesem sinne – danke fürs ansehen und mitlesen an die geneigte leserschaft!

 

***

1

(4) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Die Atmosphäre und das Altehrwürdige des Motivs kommt hier trotz aller Einschränkungen auch schön rüber.

    Ganz manchmal hatte ich bisher offizielle Fotoaufträge in Museen und alten Gemäuern, wo ich dann mit Stativ und Gedöns anrücken durfte, das war immer toll. Aber so ein besonderes Motiv hatte ich dabei noch nicht vor der Linse.

    Antworten

    • ich danke dir. das wäre mal ne schöne sache – ich wüsste so einige museen/kirchen/gebäude wo ich das gern mal machen würde 🙂

      Antworten

  2. Da haben wir wohl die ähnliche Idee gehabt. Dein Buch ist auf jeden Fall vieeel älter 🙂

    LG Bernhard

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.