österreichisches,  unterwegsseiendes

einmal tirol und zurück

der geneigte leser erinnert sich vielleicht – letztes jahr haben wir den papa nach tirol in die alpen zum wandern gebracht. und – same procedure as last year – auch in diesm jahr hat er wieder gelegenheit und lust zu wandern. also bin ich in 27 stunden nach tirol und zurück gefahren und hab davon wieder 8 geschlafen. diesmal mit der clara als fahrbarem untersatz – und eine ein wenig andere strecke. unser weg führte uns vorbei an der linder

 

 

-genau der fluss welcher dem schloss linderhof seinen namen gab. bilder von jenem schloss bei besserem wetter als gestern gibt es hier anzusehen-

dann vorbei am plansee

 

 

um schliesslich wieder in grän zu landen.

 

 

das bild steht symbolisch für den tag – dauerregen und dunkelgrau. aber die eine oder andere kapelle lag dann doch am wegesrand

 

 

und harrte der erkundung! (danke an den papa – er hat geduldig meine erkundungen ertragen.)

der höhrpunkt der heimreise soll nicht verschwiegen sein – der imposante blick auf schloss neuschwanstein.

 

 

zumindest eben wenn es hell ist…

fazit – clara hat einen guten job gemacht, ich hab nur ca. 30 minuten im stau gestanden, die berge waren spannend auch wenn man sie nur sporadisch sehen konnte und ich hab leckeren bergkäse 😉
in diesem sinne einen schönen restsonntag!

 

***

5 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.