#spurensuche,  sächsisches,  wettriges

damit hat es angefangen

 

mit diesem kreuz und meiner neugier darüber hat die stein-/sühnekreuz – manie meinerseits begonnen. so ziemlich genau vor 2 jahren. seither habe ich wohl um die 100 kreuze, meist hier in sachsen, besucht und festgehalten. und es sind noch lange nicht alle. auch heute war eines mein ziel – ganz kurz im böhmischen

 

 

die dokumentation folgt natürlich hier.
gleichzeitig wollte ich eine lücke meinerseits im besuch des erzgebirgskammes schliessen – kein 8000er aber immerhin auch 7320dm hoch ist er – der sattelberg. und bekreuzt

 

 

die gaststätte am fusse des gipfels ist seit dem 2. weltkrieg aufgegeben – nachdem sie in den 1920/30er jahren äusserst beliebt war. aber das ist eine andere geschichte und gehört hierher.

der ausblick von süd nach nord über westen vom gipfelkreuz ist beeindruckend

 

(man beachte den vollmond im wolkenspalt…)

nach osten kann man wegen der hohen bäume nicht so gut sehen. und noch eins – auch als notiz an mich – der herbst ist fortgeschritten – es wird später hell als erwartet! zeitiges aufstehen garantiert aber trotzdem magische momente

 

 

in diesem sinne – geniessen sie den restwind (es püstete noch ganz schön bei 2°C heute morgen) und den herbst!

***
ps – die ganze runde mit mehr bildern gibts bei komoot

***

4 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.