#laufen,  #sonntags

sonntags

geht man in die kirche in den wald. und das gleich früh zeitig. bevor das volk der wolfskinheads munter wird. dann hat man(n) die welt noch für sich. na gut den papa hatte ich mit. und da ich dem älteren herrn (89) nicht gar so viel zumuten wollte war es nur eine kurze runde! nachzusehen hier.


erinnern sie sich noch an meinen ausflug am letzten sonntag? an die aussicht die keine mehr ist. auf dem hochstein in berggiesshübel.


heute haben wir es besser gemacht! wir haben uns die aussicht mit zu aussicht genommen und genossen!

für alle geneigten leser – das ist das originalbild aus dem jahre 1951


die neubauernhäuser gibt es immer noch – man kann sie sogar sehen – von unten. wenn man am waldrand steht



fazit: eine kleine, feine altherrenrunde auf angenehmen wegen (das kleine stück strasse fällt nicht auf), bei einer wunderbaren luft, nur von vogelstimmen und spechtklopfen unterbrochener stille, osterglockenläuten in der ferne, einem kleinen picknick und nicht zuletzt einem ausblick vom feinsten

iphone-pano, darum nicht sooo berauschend


vom nur wenig entfernten jagdstein aus kann man noch guggn…


***


6 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.