• habe ich

    habe ich der geneigten leserschaft eigentlich schon einmal den grundgenialen dok-film ‘flüstern und schreien’ empfohlen? über rock- und punkmusik in der spätesten ddr? nein? dann sei das hiermit getan: klickklack zur passenden mediathek (für den herrn rappel – dort gibts auch noch einen böttcher in voller länge zu sehen, von 1972!) und weil es flussabwärts dieser tage schon die ersten schneeglöckchen gab auch von mir ein plümschen nicht so schön wie die bimmel-plümschen aber für ein iphone-foto im nieselregen doch ganz gut… und eine traurige nachricht gibt es zu vermelden – einer der ganz grossen schauspieler der letzten 50 jahre (oder noch ein paar mehr) ist gestorben – dieter mann!…

  • 639 – 20 = 619

    noch 619 jahre wird sie dauern – die aufführung von john cages ‘aslap’ (‘as slow as possible’). bedeutet es sind am heutigen tag schon 20 jahre geschafft – 20 jahre in denen wir dem projekt regelmässige besuche abgestattet haben. hier:     in der kirche des ehemaligen buchardi-klosters zu halberstadt.     so klang es im letzten jahr     in diesem wird es wohl mit einem besuch nicht klappen aber wer den aktuellen klang nachhören möchte – auf der seite des fördervereins geht das. in diesem sinne: sonntags geht man in die kirche!   ***

  • konferenz der tiere

    “konferenz der tiere” – so heisst die aktuelle sonderausstellung im stadtmuseum dresden. gut – das plastik- in tiere hab ich mal weggelassen – aber darum geht es. um spielzeuge aus plaste – aus der zeit vor 1980. also als meine generation kind war 😉 bei ganz vielen exponaten – hach das hatte ich auch, das hatter der, das hatte die – mit ganz vielem haben wir gespielt! die stehauf-matrijoschka die schöne wasselissa aus dem märchen und der bummi – den hatte ich -so ähnlich – selber. aber auch berühmtheiten gibts zu sehen hase und wolf oder das maskottchen der olympischen spiele von 1980 – mischka! zum schluss noch ein tip…

  • #sonntags

    sonntags – wenn der sonnabend nachwirkt. die philharmonie rief und wir kamen – ich diesmal wieder halbwegs genesen – um den grossen russen zu lauschen es war beeindruckend! und bunt – im saal! (wer musste wieder einmal nach- bzw. vor sitzen?! 😉 ) und es gab das ganze auch im livestream zu sehen. ob dieser auch zum nachschauen irgendwi verfügbar sein wir weiss ich noch nicht. sollte dies der fall sein reiche ich es noch nach! ***

  • von nebel und spitz-bergen – oder der plan ist alles

    feiertag in sachsen – also können wir doch mal. wir können, früh beizeiten aus dem bett huüfen, picknick einpacken und los. so war der plan und so wurde er umgesetzt. allein – es gab draussen folgendes bild womit klar ist – picknick ist nicht. fernblick vom auserkorenen ziel auch nicht – aber tolle stimmung trotzdem! so gesehen auf dem weg zum cottaer spitzberg. von diesem hat man normalerweise einen tollen rundblick (man gugge bei herrn rappel)- nur heute nicht. wir haben ihn – den spitz-berg – trotzdem tapfer erklommen! nur um dann wieder abzusteigen und das letzte, noch nicht gefundene, sühnekreuz auf der cottaer flur zu suchen. was soll ich…