• spazieren

    gegen mittag ging es dann – zuvor sah die welt heute so oder so ähnlich aus! alles lag unter einen dicken eisschicht nachdem es die halbe nacht eisregen gab. und am frühen morgen dann noch einmal – schön aufs gefrorene drauf. so schön kann die gefrorene welt aussehen! in der mittagssonne setzte dann allerdings das grosse tauen ein – inzwischen ist es nur noch nass. auf dem bild hört man es förmlich von den bäumen tropfen. die stunde über mittag war die schönste des tages – wettertechnisch gesehen! ***

  • orgeln

    …im palast. es war wieder soweit – das nächste konzert im dresdner orgelzyklus stand gestern abend an. und musik kann ja nur gut fürs herz sein 😉 es gab zwei stücke – darunter eine uraufführung! die orgelbearbeitung von mussorgskis ‘bilder einer ausstellung’. verfasst vom organist des abends herrn martin strohhäcker. ich sage mal so: die klavierversion ist grossartig! aber – wer die orchesterversion – orchestriert von maurice ravel – kennt will die klavierversion nicht mehr hören. zu imposant ist diese! aber – wer die orgelversion – gestern abend uraufgeführt – kennt will die orchesterversion nicht mehr hören. so imposant ist die! das ist bestimmt sehr zugespitzt aber was wahres ist…

  • das blaue fenster

    danke an frau r4pun2el für das bild nachdem ich gestern beim arzt war um das dauer-blutdruck-messen auszuwerten (er ist ganz zufrieden weil ein tag-nacht-rhythmus zu erkennen ist, nur ist der blutdruck im allgemeinen noch zu hoch, das beschert mir eine weitere woche kranksein, aber bringt vielleicht mal ruhe in den kerl…) haben wir noch einen kleinen ausflug gemacht. trotz regenwetters – es war eben november. ein ausflug der mir einen neuen rekord einbrachte (zumindest seit beginn der aufzeichnungen). 23 stockwerke. gestiegen. nach oben! der ausblick verrät es. es hat sich gelohnt. und die zahl kommt daher – wir haben natürlich alle begehbaren türme erklommen! 😉 wer das auch mal möchte…

  • spazieren

    ging gestern dank einer – wo auch immer – aufgeschnappten erkältung nicht wirklich gut. zwei kleine runden, zum einen der #semmelholdienst, zum anderen ein besuch auch dem friedhof bei der mama, mussten reichen. die #wege auf den/dem friedhof lassen sich übrigens hier ganz gut nachvollziehen. was macht man(n) also? – er backt nen kuchen! den gabs bei uns schon mal – von der frau r4pun2el gebacken! ich bin ganz zufrieden so ist wenigstens das #gaffee-trinken am wochenende gesichert! 😉 – das rezept gibts in den kommentaren unter dem damaligen beitrag oder hier. in diesem sinne – jetzt ein wenig bach und allen geneigten lesern einen schönen sonntag! aprospros leser –…