• vom schloss

      thürmsdorf. bei königstein. da wo wir letzten sonntag waren. heute ein klein wenig #schlössersafari. wie man im direkten vergleich der bilder von 1931 und 2019 sehen kann sieht der zugang zum schlosshof heute ein wenig anders aus. allerdings hat das ensemble in dieser zeit auch einiges erlebt. es war nach dem 2. weltkrieg ferienheim, dann fdgb-erholungsheim und schule. nach 1990 stand es leer bevor es seit 1997 privat ist und seither schritt für schritt saniert wird.   auch hier wieder der vergleich zu heute     auf dem letzten bild war es wohl noch von der familie biedermann bewohnt. diese – namentlich herr freiherr erich moritz von biedermann –…

  • sonntags

    sonntags geht man in die kirche. oder zumindest drumrum. mehr steht – wie in letzter zeit üblich – auf der zugehörigen #kirchensafari – seite. heute im malerischen bieberstein – gelegen unmittelbar neben reinsberg (dem ohne h) über dem tal der bobritzsch. auf einem felssporn über dem flüsschen liegt auch die alte burg/ das schloss. wie man sieht tut ein besuch in der unbelaubten jahreszeit durchaus noch einmal not – um das ensemble in voller pracht sehen zu können. vom garten aus ging das gestern auch nur von innen nicht – es sollte geheiratet werden und so war die hausdame noch voll im stress und hatte keine zeit uns durchs schloss…

  • lebenszeichen

    ich lebe noch – die letzte woche war jedoch sehr anstregend – durchwachsen. mehrere besuche bei der zahnärztin meines vertrauens und trotzdem schmerzen, ein tag urlaub, trotz schmerzen genossen, ein auto voller (woll-)hühner und heute (gestern) ein arbeitstag voller migräne mir reichts. aber wenigstens die hühner haben sich wohlgefühlt, wie wollhühner so sind     und unsere kleine rundreise     von wackerbarth nach meissen     am sonnabend und unser besuch am sonntag auf der festung königstein     haben sie sehr beeindruckt. lecker fisch aus rathmanssdorf und ein abendlicher besuch in der frauenkirche und auf dem riesenrad am postplatz taten ein übriges… zu erwähnen noch mein – unser…

  • auf der suche

    auf der suche nach aschenbrödel. waren wir. hier im berühmten schloss. sogar hoch hinaus sind wir gegangen nichts! kein einziges aschenbrödel haben wir gefunden. ich habe nur herausgefunden – das schloss ist nicht symmetrisch. damit bei der schlosskapelle der innenraum genau von west nach ost ausgerichtet steht diese nicht in der achse des schlosse. – vermutet beim flüchtigen hinsehen kein mensch. das schöne an dem ausflug ist halt – es sind nur 10 kleine km zu diesem traumplatz und es fällt unterwegs sogar noch milch an der milchtankstelle ab! so mögen wir sonntage! (das war also ein nachtag zum letzten wochenende. mit bewegten bildern tue ich mich immer noch schwerer…

  • sonntags

    sonntags geht man in die kirche. wegen der #kirchensafari.     in die kirche zu heynitz. dank herrn pfr. tauchert – der extra aus burkhardswalde kam – wurde mir auch aufgetan.     ein schickes kleines dorfkirchlein – sehr schön vorgerichtet. auf der wetterfahne prangt jetzt auch die jahreszahl 2017! höhepunkt der ausstattung ist gewiss der taufengel.     und wenn man einmal im dorf ist dann lohnt sich auch der kleine spaziergang zum park und schloss heynitz.   ebenfalls sehr schön saniert (noch im gange! – vor allem das zugehörige rittergut). innen allerdings nur zu bestimmten anlässen zu besichtigen.   mehr – vor allem auch details und bilder gibts…