spannendes

Artikel

von heiligen und götzen (teil II)

nach den heiligen nun die götzen. bzw. ein ganzes götzenbüschchen!

von der barbarakapelle hin zu den götzen ist es nur eine kleine halbe stunde zu fuss – ein grosser teil allerdings auf dem kamm entlang was sich bei solchem wetter,

in verbindung mit einem kräftigen westwind, als nicht sehr angenehm herausstellte. darum gibt es auch kein bild des gesamten gebildes – ich habe da glattweg versäumt eins zu machen 😮
nur mit einem (nicht guten) ausblick-pano kann ich dienen

(wieder ein ort der nach einem erneuten besuch bei besserem wetter ruft)

wenn man in den kleinen steinwald ‘eindringt’ erwarten den staunenden besucher felsen wie in der einige kilometer entfernten sächsischen schweiz!

spannnend an der ganzen sache ist das diese sandsteine eben wie buckel oder ein rückgrat ganz oben auf dem kamm sitzen. und aus zwei sorten gestein mit dazwischen liegendem geschiebe sind (besser erklärt hier).

goetzenbusch by dirk derbaum on 500px.com

hier kann man es schön erkennen.
neben der rituellen bedeutung vor über 1000 jahren wurde der sandstein natürlich auch abgebaut – bevor das ganze areal unter naturschutz gestellt wurde (eine ähnliche ansammlung gibt es wohl nur noch in südamerika). ich habe ein bild in der fotothek gefunden welches den steinbruch zeigt.
im zweiten weltkrieg wurde der nahe bauernhof als luftschutzkeller genutzt und im ehemaligen steinbruch ein beobachtungsposten eingerichtet. dessen reste kann man heute noch besichtigen.

vielleicht gelingt es mir ja wirklich noch einmal bei besserem wetter da hin zu reisen und dann auch bessere bilder aufzunehmen 😉 (diese hier sind alle iphone-aufnahmen)

in diesem sinne einen schönen, kalten sonntag noch (hier hat es derzeit auf dem balkon -7,5°C).

***

ps – ich vergass – die tour zum nachplanen hier:

***

Artikel

von heiligen und götzen (teil I)

detailI by dirk derbaum on 500px.com

‘was uns das alter vererbt, schone das junge geschlecht!’

weise worte wahrescheinlich die seit 1881 an den damals wieder instandgesetzten aussenmauern der barbarakapelle in der dippser heide mahnen! ursprünglich um 1500 zu ehren der heiligen barbara – schutzpatronin der bergleute (das erzgebirge ist wirklich ein schweizer käse, es gibt kaum einen fleck der nicht bergmännisch untersucht wurde) – erbaut verfiel sie schon in den 1530er jahren wieder. und eben 1881 entschloss man sich sie als denkmal zu erhalten und setzte die ruine wieder instand.

windowII by dirk derbaum on 500px.com

so erschliesst sich du ruine von der einen seite kommend und so

von der anderen.

chor II (barbarakapelle) by dirk derbaum on 500px.com

der innenraum mit chor

altar (barbarakapelle) by dirk derbaum on 500px.com

und altar sowie dem wunderschönen, aus der entstehungszeit, erhaltenen gotischen fenster.

chor (barbarakapelle) by dirk derbaum on 500px.com

window by dirk derbaum on 500px.com

ein kleinod was mir bis in diese tage nicht bekannt war!

und wer einmal die kapelle gefunden hat sollte auch der benachbarten salzlecke einen besuch abstatten.

ein schönes beispiel für kulturlandschaft.

zu sehen wo das ganze zu finden ist und wie man hingelangt geht bei komoot

p.s. – die bilder sind zwar alle mit stativ und so aufgenommen aber der dauernieselregen an diesem tag hat die freude am knipsen doch stark gemindert…

***

Artikel

#tbt

?

eins aus der mottenkiste. eins meiner lieblingsbilder aus dem elbsandsteingebirge. da wo es ruhig und nicht touristisch kaputt-vermarktet ist. und damit es spass macht darf die geneigte leserschaft raten wo die windrose denn stand. leider existiert sie seit über 30 jahren nicht mehr 🙁

***

Artikel

spazieren

gegen mittag ging es dann – zuvor sah die welt heute so oder so ähnlich aus!

ice by dirk derbaum on 500px.com

green by dirk derbaum on 500px.com

alles lag unter einen dicken eisschicht nachdem es die halbe nacht eisregen gab. und am frühen morgen dann noch einmal – schön aufs gefrorene drauf.

drops by dirk derbaum on 500px.com

so schön kann die gefrorene welt aussehen!

drop by dirk derbaum on 500px.com

in der mittagssonne setzte dann allerdings das grosse tauen ein – inzwischen ist es nur noch nass.

cold world by dirk derbaum on 500px.com

auf dem bild hört man es förmlich von den bäumen tropfen. die stunde über mittag war die schönste des tages – wettertechnisch gesehen!

***

Artikel

des

maestros park.

nein, es war nicht sein park – er hat ihn nur genutzt. und heute wird in eben jenem park an ihn erinnert. bevor ich mich gestern auf meinen (zu) langen spaziergang gemacht habe bin ich noch in jenem park herumspaziert. wieder mit der lochblende an der nikon. ich finde der aufwand hat sich gelohnt – sehen sie selbst geneigter leser.

garden gate II von dirk derbaum auf 500px.com

the bench von dirk derbaum auf 500px.com

leaves von dirk derbaum auf 500px.com

garden gate von dirk derbaum auf 500px.com

wer den park selber besuchen will – oder auch das dazugehörige wagner.museum – hier.

***