schweizerisches

Artikel

sonntags

geht man in die kirche. in diesem falle in die kleine kapelle oberhalb des bannalp-sees auf der gleichnamigen alp in nidwalden.

chapel von dirk derbaum auf 500px.com

so wie ich im jahre 2012. als wanderer ganz allein über dam dicken nebel im tal.

...

erbaut im jahre 1947 (leider habe ich nicht mehr dazu gefunden) bietet sie einen kleinen ruhepunkt oben über dem see. mit kleinen feinen details im schmucklosen innenraum.

pax von dirk derbaum auf 500px.com

paulus von dirk derbaum auf 500px.com

maria von dirk derbaum auf 500px.com

irgendwie war es magisch in diesem morgen auf der alp – mit tollem licht!

shadow von dirk derbaum auf 500px.com

in diesem sinne noch einen schönen sonntag allen geneigten lesern!

***

Artikel

sonntags

ist man(n) absolut faul. nicht mal die bilder von gestern ziehen ?

aber eins hab ich noch

wehr...

und eins so zum sonntag
  

-aufgenommen in der katholischen kapelle zu schloss weesenstein-
in diesem sinne einen schönen restsonntag und viel spass beim münster-tatort heute abend.

***

Artikel

ich

bin immer noch nicht weiter was die verarbeitung der 10 tage angeht. ich denke ich werde noch ein oder zwei artikel hinbekommen – wobei ich mich schwer tue gedanken aufzuschreiben zur zeit – und den großteil der bilder archivieren. wenn mich dann das fernweh packt krame ich wieder einmal eins hervor – so wie das zum beispiel

Untitled

vom oktober vor zwei jahren im saanenland…

heute aber noch einmal eins von der bannalp

couple

ich habe beim durchsehen nach einem bild für heute festgestellt – ich muss bewusster hinsehen! schon vor dem auslösen. ich sehe im nachhinein immer wieder dinge auf den bildern die mir nicht gefallen, die sich aber auch (zumindest nicht für mich) mit retusche beheben lassen. und ich sollte mir wieder angewöhnen “ein bild pro motiv”… nur mal so für mich…

***

Artikel

allein…

allein (das video passt übrigens ganz gut!) muss auch mal sein! 😉

wenn es also “im tal” (immerhin knapp 1000m hoch) so

aussieht, dann hilft nur eins. man(n) packt seinen rucksack dappelt zur ersten bahn am morgen und fährt mit “s`blaiä Bähnli” auf die nächste etage – die bannalp.
um dort dann dieses panorama zu erleben


(auf android-tabletts kann man es wieder nicht interaktiv ansehen – tut mir leid 🙁 ).

die alp mit dem see,

der kleinen kapelle einem wundervollen rundweg, dem blick über stanserhorn, pilatus, luzern, und der stille hatte ich schon letztes jahr liebgewonnen und so habe ich die runde diesmal noch mehr genossen. ruhe und die immer wieder neuen blicke und das durchaus schnaufend machende auf und ab taten der seele gut. und als die runde fertig war hab ich noch einmal einen rundblick übers tal gewagt 🙂


(mit der nikon gefilmt – sollte man ohne stativ nicht tun!

und dann hab ich mich an die rund 700 höhenmeter abstieg gemacht – vorbei an wasserfällen, durch dunkle wälder, über bergwiesen – auf halber strecke halt in der haghütte mit käse-brotzeit – um in ca. 1000m höhe wieder im nebel zu verschwinden. im tal hatte sich die wolkenschicht den ganzen tag (und auch die folgenden 4) nicht aufgelöst.
am schluss meines ego-tages war ich dann völlig fertig aber glücklich! danke das ihr mich gelassen habt wie ich wollte! 😉

***

Artikel

sommer, herbst, winter und wieder herbst…

…und das alles in 10 tagen.
wie soll ich das irgendwie in worte, bilder, filme, audioeindrücke fassen? es gibt unmengen von eifon-bildern (geht so schön schnell, ist immer zur hand), viele bilder mit der nikon, einige filme – sowohl nikon als auch eifon – und auch orgel-mitschnitte. material um für wochen und wochen blogeinträge zu schreiben. und ich weiß nicht wo anfangen…
vielleicht am ende?! wir haben das baumkind besucht. er arbeitet ja jetzt in vorarlberg – so ein wenig am ar… der welt. aber der ist traumhaft schön und das hotel eine empfehlung wert! (man sollte aber den dicken geldbeutel einpacken – es ist teuer!) der wartherhof in warth am arlberg, wie der name schon sagt.


so richtig wohlfühlen und verwöhnen lassen zum abschluss tat gut. und mutter natur spielte auch mit – wie man hier schon sehen konnte – mit einem sonnenuntergang vom feinsten 🙂

evening

soviel erst einmal von dem vielen was mir im kopf rumschwirrt…es wird mehr geben!
und es gab ja schon – hier, hier und hier

***