• 34 stunden

    vierunddreissig stunden in den alpen – dazu jeweils reichlich 6 stunden fahrt für eine strecke – so ein wochenende kann ganz schön anstrengend sein. aber auch schön – wie schon im letzten jahr ein sonnabend mit traumwetter – nicht nur langweiligen blauem himmel dafür ganz ohne regen. eine feine tour – auch nicht ganz so nastrengend wie im letzten jahr – und zusätzlich zum laufen noch seilbahn faaahn…     ziel war einmal um den visalpsee – mit ausflug zum bergaicht-wasserfall – der laut aussage papa nur ein rinnsal war!     und ich schwöre – ich war das nicht! der stand schon so da     nicht zuletzt war…

  • zu viel?

    Jammern. auf höchstem niveau. was haben wir in den letzten 2-3 jahren geschimpft das kein wasser in den bächen ist. das ist in diesem sommer anders:     die bäche laufen über – obwohl der letzte regen schon ein paar tage her ist.   was zur folge hat das man nur milchrauschen auf dem bild hat – die steine, wurzeln, äste die sonst das salz in der suppe ausmachen werden einfach überspült. also jammere ich – so geht das auch nicht! man muss ganz schön suchen für ein geeignetes motiv!     lustig war nach gestern wieder einen wassertrog vor die linse zu bekommen   allerdings nicht so schön aus…

  • gebirge

      Es herbstet – unübersehbar. die beeren sind reif, die äpfel fallen von den bäumen, die tage werden spürbar kürzer. was liegt also näher als einen schönen spät-sommersonnabend zu nutzen und ins gebirge zu fahren. den zweiten 8000er in der schellerhauer umgebung zu erklimmen.       und durch einsame wälder zu wandern. den bach zu besichtigen     und den himmel zu sehen     – gut wars. nachzuwandern hier und hier. ach vergass in meiner aufzählung oben – die pilze wachsen!         guten appetit!   ***

  • zuerst

    reiche ich mal die blaue stunde von heute morgen nach wenn am langenhennersdorfer wasserfall eben die dämmerung hereinbricht und schnee liegt dann ist es wirklich eine blaue stunde… ***