Kirche Reinsberg

In unmittelberer Nachbarschaft zum wesentlich älteren Schloss Reinsberg findet man die Dorfkirche. Zusammen mit dem Gasthof (der auch so heisst), dem Dorfplatz und dem Schloss bildet sie das das auch heute noch so genannte ‘Städtchen’. Bis ins 17. Jahrundert wurde Reinsberg als Städtlein (oppidium) bezeichnet.

In ihrer jetzigen Gestalt gibt es die Kirche seit 1773. Der Vorgängerbau von 1500 wurde im 30-jährigen Krieg so schwer beschädigt das – nach Reparaturen 1663 und 1681 – von 1771 bis 1773 eine neue Kirche erbaut werden musste.

Ich hab auch noch eine alte Ansicht gefunden die ich hier gern zeigen möchte (das Hemd im Vordergrund auf der Leine macht für mich das Bild!)

(Quelle – deutsche Fotothek)

Übrigens brannte der Turm im Jahre 1899 nach Blitzschlag ab ohne das Kirchenschiff in Mitleidenschaft zu ziehen. Er wurde dann unter Leitung des Architekten Woldemar Kandler wieder hergestellt so das die Kirche ihre ürsprünglich Form zurückerhielt.

Auf dem Schlusstein des Kirchenportals findet sich sogar das Jahr 1768 als Baubeginn für den Wiederaufbau – was nun stimmt – die Literatur oder der Steinmetz – ???

Hinein – gehen wir nicht. Die Kirche war zu, wenn ich einmal reinkommen sollte dann reiche ich den Bericht natürlich nach.

Aber zwei Dinge gilt es schon noch zu betrachten. Da wäre zum einen das Pfarrhaus – erbaut im 16.Jahrhundert.

Pfarrhaus in Reinsberg

(danke an Christoph Bieberstein für das Foto! Heute Früh war das Wetter so schlecht das ich gar keins erst gemacht habe.)

besonders bemerkenswert ist – neben dem Fachwerk mit Andreaskreuzen – das Portal von 1528. Es hat den Brand der Pfarre 1921 überstanden und wurde beim Wiederaufbau 1922 erhalten.

Die Inschrift im rechten Türpfosten ‘1620 N H P R’ verweist auf Herrn Nicolaus Hoffmann – Pfarrer in Reinsberg von 1621 bis 1662.

~~~

Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren.
Philipper 4,7

~~~

zurück zur Startseite