Kirche Somsdorf


somsdorf – gelegen auf dem berge und heute nach freital eingemeindet hat wohl die älteste kirche in der region freital! wenn man eintritt gleich links

deutet eine (beim umbau 1711 dort eingefügte) jahreszahl auf des jahr der ersten erwähnung hin – 1238! die jetzige form erhielt die kirche bei einem umbau 1711/12. dabei wurde die ursprüngliche romanische kirche erweitert. es bleiben nur 2 romanische rundbogenfenster auf der westseite erhalten. auf dem bild kann man sie noch gut erkennen

eine so alte kirche an dieser stelle – weitab aller grossen städte – erklärt sich mit der lage von somsdorf an der früheren butterstrasse quer durch sachsen. es war die letzte station bevor es durch den – damals noch wilden – plauenschen grund gen landeshauptstadt ging.
im inneren erwartet uns bauernbarock vom feinsten

der altar ist aus holz und stammt vom berühmten bildhauer Johann Benjamin Thomae (1682-1751). entstanden ist er 1724.

das altarbild zeigt christi himmelfahrt und wurde 1724/25 von Giovanni Battista Grone gemalt. dieser war unter anderem auch für die ausmalung der dresdner frauenkirche zuständig. der herr gurlitt ist vom altar nicht so angetan und mein auch das altarbild wurde im 19.jh mal bunt übermalt – aber belegt ist das nicht. er schreibt auch über die zwei rechts und links der säulen ‘Zu Seiten zwei flau modelirte, 1,20m hohe Holzstatuen: die Hoffnung mit dem Kranze (was bestimmt Kreuze heissen muss) und die Liebe mit zwei kindern’ – dagegen werden sie in anderer literatur hoch gelobt!

die renaissance-kanzel ist mit den bildnissen der evangelisten (matthäus, markus, lucas, johannes) bemalt und der schalldeckel wird von einer figur des christus als erlöser gekrönt.

~ ~ ~

Das Werk der Gerechtigkeit wird Friede sein und die Frucht des Rechtes Sicherheit auf ewig.
Jesaja 32,17

~ ~ ~

zurück zur startseite