159 jahre, 360 monate, 5 tage – sonntags

kryptische zahlen am sonntag – aber ich werde es erklären. 5 tage – so lange ist es her das ich die heutige sonntags-kirche besucht habe. diese:

mit dem licht war das iphone dann im weitwinkel-modus doch überfordert, aber ich hatte das 10mm für die nikon nicht dabei…

hier:


genau – die schlosskapelle in der albrechtsburg zu meissen. ein durchaus beeindruckendes bauwerk – sowohl die kapelle als auch die burg (die heute bald 1200 jahre alt ist – also inklusive der vorgängerbauten). vor allem wenn man sie im prinzip für sich alleine hat – so wie ich am dienstag! noch ein detail



~~~


320 monate sind so ziemlich genau 30 jahre – oder? bedeutet das ich seit 30 jahren heute meinen zweiten geburtstag im jahr feiere – sie erinnern sich?



~~~


Am schwersten zu deuten sind wahrscheinlich die 159 jahre. damals kam ein musikalisches meisterwerk auf die opernbühne dem dieses museum eine kabinett-ausstellung widmet.


und auch nach dem besuch kann ich mir immer noch nicht vorstellen wie man so etwas:


dirigieren, spielen geschweige denn sich ausdenken, sprich komponieren kann! bravo maestro!


***

sonnabends

wenn die welt am frühen morgen noch leise ist. dann lässt es sich gut spazieren – in der natur, nicht wie die ersten 3 tage der woche in der kleinen, alten stadt am fluss.




eigentlich wollte ich noch zum tiefenbachwasserfall – ich vermutete ähnliches eis wie auf diesen bildern. aber der weg und der wald waren so vereist das ich umgekehrt bin. heile knochen waren mir heute lieber…


***

sonntags

sonntags geht man in die kirche. heute mal aus besonderem anlass in diese

KLickKlack aufs bild für die #kirchensafari

dort finden wir das kleinste werk des heutigen geburtstagskindes (zumindest heute noch erhalten und spielbar)


heute jährt sich zum 341 male der geburstag eines der bedeutendsten orgelbaumeister sachsens (und auch darüber hinaus)

Gottfried Silbermann


am 14. Januar 1683 wurde er hier (google-maps-link) in kleinbobritzsch bei frauenstein geboren. und seine orgeln sind bis heute legendär und klanggewaltig! ein kleines beispiel aus der dorfkirche in nassau


wen es weiterführend interessiert den verweise ich auf einen besuch im silbermann-museum in frauenstein – von uns so am zweiten feiertag letzten jahres getan! in diesem sinne wünsche ich ihnen einen angenehmen zweiten sonntag nach epiphanias und vermelde – sie leuchten noch (trotz regen und sturm)


***