derbaum

schreibt ...oder auch nicht!

Zeige Inhalte
Artikel

das alpenbild zum montag

das bild bezieht sich diesmal auf das von letzter woche.

das bild zeigt das innere der kapelle mit altar und gestühl. aufgenommen ist es durch eine kuriosität. damit der arme bittsteller auch sein opfer geben kenn wenn die kapelle zu ist (was sie bei meinen beiden besuchen war) findet man in der beachtlich dicken wand eine öffnung. durch diese passt gerade eine hand und im inneren ist an ihrem ende der eiserne opferstock angebracht. so kann man durch die wand seinen obolus einwerfen – pfiffig oder? (das ding gibts auch in der grossen dorfkirche zu grän.)

rechts neben dem vorhäuschen ist die öffnung zu erkennen – sogar einen segensspruch gibt es drüber! 😉

***

Artikel

sonntags

sonntags geht man in die kirche. auch wenn es am mittwoch war.

die dorfkirche in schellerhau kann man nicht oft genug besuchen. da gibts so viel zu entdecken. hier jetzt auch auf der zugehörigen #kirchensafari-seite

und weil totensonntag ist geht man auch noch auf den friedhof. (ich ja eigentlich nicht, von wegen verordneter tage und so. aber die mama würde es freuen also gehe ich mit dem papa hin.) eine alte tradition – früher haben wir immer das grab meiner schlesischen oma in görlitz besucht. eine kleine erinnerung daran!

***

Ich, ich bin der HERR, und außer mir ist kein Heiland.

Jesaja 43,11

***
noch ein paar bilder vom rundgang zur mama heute als ergänzung

***

Artikel

test

test

so, der test bleibt hier stehen – für mich als erinnerung – wenn man ein bild in originalgrösse einfügen möchte und auf einer extra seite anzeigen möchte – also wirklich gross – muss der link ein – rel=”nofollow” – attribut haben. und achtung – funktioniert nicht mit – target=”blank” – !!! und achtung – nach bearbeitung im visuellen editor ist das atribut wie von geisterhand verschwunden! manches nervt einfach nur!

ps – ich hab mich global für 12pt-schrift entschieden – bei 14pt gefällt mir das vehältnis schrift-bild nicht…

***

Artikel

weiches wasser

wie neulich schon angemerkt war ich am tiefenbachwasserfall um verschiedene photo-apps zu probieren und mit der dslr zu vergleichen – dabei ging es ausschliesslich um langzeitbelichtungen. also sowas hier

waterfall

das ist mit der nikon aufgenommen (1sec, f=22, 18mm)

aber das ist nicht das vergleichsbild sondern das

nikon

 

auch mit der nikon (1sec, f=22, 18mm) — gross

zum vergleich das von mir bisher immer benutzte slowshutter mit dem iphone

slow shutter

 

2sec bei blende weiss ich nicht – macht die app automatisch — gross

und nun noch einmal mit der camera+ – app

camera+

 

hier bin ich nicht sicher obs 2 oder 15 sec belichtungszeit waren – es sollten eigentlich auch 2 sein. — gross

fazit

– wenn es nur um schnappschüsse von weichem wasser geht tun es die apps allemal. der unterschied ist – bei camera+ bekommt man auch ein raw-bild das sich problemlos nach lightroom importieren lässt, das kann slowshutter nicht.
wenn es aber bilder mit einem bestimmten tiefenschärfebereich sein sollen (wobei hier unbedingt filter sein müssen sonst wird das nix mit offenblende) oder man eine feinere detailtreue haben möchte, dann führt kein weg an der dslr vorbei. und an einem ordentlichen glas vorne dran! (das ist mit abstand das wichtigste!)

nikon 0,5sec, f=22, 10mm – das samyang-objektiv

viel spass beim probieren und nicht vergessen – ohne stativ isses alles mist! 😉

***

Artikel

buss- und bettag

ein feiner tag – einzig und allein in sachsen feiertag. und er war (bis jetzt) genau nach meinem geschmack. im wald und in einer der schönsten dorfkirchen sachsens war ich. und das fast ganz ohne leute – neee, ganz ohne leute. ausserhalb des autos hab ich niemanden getroffen. allerdings walzte die lawine richtung gebirge als ich gegen 10 auf dem heimweg war! 😉
weiches wasser gabs

zu diesen wasserbildern wird es einen extra-beitrag geben – ich hab mit den verschiedensten knipsen hantiert und apps und kameras zu testen. dieses hier ist mit der nikon und dem lomo-‘spielzeug’-objektiv aufgenommen (1,3sec bei iso100, blende hat das ding ja nicht)

und die dorfkirche in schellerhau. mit bemalter decke und bilderbibel vom feinsten.

die zugehörige seite folgt in kürze!
und wussten sie schon das buss- und bettage früher bei bedarf angeordnet wurden. es konnte also auch mehrere im jahr geben. und mit ihnen und ihren andachten sollten gefahren abgewendet werden. so bei den türkenkriegen im 16. jahrhundert.

in diesem sinne einen schönen abend an diesem zusätzlichen sonntag!

ps – schön zu beobachten war das in mehreren dörfern die kameraden der ffw und auch andere helfer dabei waren die weihnachtsbäume aufzustellen! so kleine normalitäten erfreuen das herz des schreiberlings!

***