Oberhäslich

das kreuz ist am weg von oberhäslich zum könig-johann-aussichtsturm in der dippoldiswalder heide gelegen – nicht an der aktuellen fahrstrasse! so ziemlich auf der halben strecke. es wurde im jahre 2008 neu aufgestellt nachdem es umgeworfen wurde.

die auf der nordseite eingeritzte säbelartige waffe stammt wohl aus jüngerer zeit als das eigentliche kreuz. wahrscheinlich aus dem 18. jahrhundert. und sie zeigt an das das kreuz bei der neuerlichen aufstellung umgedreht wurde – ursprünglich zeigte der umriss des säbels nach SSW.

nach einer alten zeichnung (aufbewahrt im kupferstichkabinett) und den erzählungen nach handelt es sich um ein husarengrab.

einen hinweis zur suche habe ich noch – an der strasse von dippoldiswalde nach oelsa gibt es am abzweig des betreffenden weges ein altes, denkmalgeschütztes wegzeichen.

zurück

***