Reinhardsgrimma

in reinhardsgrimma ist sogar eine strasse nach dem kreuz benannt – ‘zum Steinkreuz’ – und genau da ist es zu finden.

zum kreuz gibt es nur eine aussage – in einem buch von 1727 (genealogische adelshistorie, bd. 1) wird ein ‘creutz Stein bei dem Rittergut Reinhards-Grimme’ erwähnt. an dieser stelle wird vermutet das um 1400 der Weingold von Bernstein (bärenstein) den räuber Wittich überwältigt hat. dem wiederspricht allerdings die geschichte zum hier beschriebenen ‘wittich’-kreuz bei glashütte. überlassen wir es der phantasie.

zurück

***