• stille

    ohne nacht. obwohl die beiden bilder   das suggerieren. es war still hier im baumhaus in den letzten tagen und trotzdem hat es gutgetan. entstanden sind die bilder bei einem spaziergang am 1. weihnachtstag durch die altstadt. getroffen haben wir – wie man sehen kann – (fast) niemanden. sehr angenehm und zugleich ein wenig unwirklich – ja gespenstisch. wie die ganze zeit. den papa haben wir mit versorgt, er hat es genossen. und wem das zweite bild bekannt vorkommt – das liegt vielleicht an diesem artikel. den papierkorb hat übrigens noch niemand wieder zurückgestellt 😉 in diesem sinne einen schönen 3. feiertag! ***

  • sonntags

    sonntags oder die geschichte von der roten bank. noch ein blick zurück als der sommer noch hoch war – also eine woche. auf meinen ‘gewaltmarsch’ durch die berge! es ist nicht so das ich nichts gesehen hätte beim laufen. irgendwie habe ich mich von einer roten bank verfolgt gefühlt. am morgen begegnete sie mir zum ersten mal (das war der dorfspaziergang vor der grossen bergtour)     und oben dann auch – sie drängte sich förmlich ins bild von der gaisspitze     wieder gesehen ward sie auf dem abstieg zur usseralp     und zu guter letzt – wieder unten im tal – waren sie sogar zu zweit! 😮…

  • herbst

    goldener herbst – noch vor einer woche     so. heute dann so     es ist wohl herbst (bei 8grad und dauerregen. die erde hat ihn nötig, es sei ihr gegönnt. und mir der faule sonnabend) – aber die goldenen tage kommen noch! bestimmt. ein paar worte zum oberen bild. es handelt sich um die votivkapelle am loger weg in grän. gewidmet dem hl. johannes von nepomuk steht sie an einer stelle wo es häufig überschwemmungen gab. (ich glaube erst eine bachverbauung hat die situation verbessert 😉 ) aber hübsch isse!     man beachte die details! das vorhängeschloss in fischform hat schon was!     in diesem sinne…

  • 36 stunden

    diesmal waren es 20 stunden länger als vor zwei wochen die ich im feinen tannheimer tal verbringen durfte/konnte. mission papa aus dem uirlaub holen und einen tag im gebirgen wandern. den merke ich heute ganz deutlich – 700 höhenmeter bergab über abenteuerlich bergpfade – ich bin aus der übung. der papa (87!) ist mir im prinzip davogelaufen”. symbolbild:     ich ziehe immer wieder den hut vor ihm – und gebe zu – ich bin keine 30 mehr! früher (also vor 30 jahren) wäre das wohl unser ziel gewesen     aber was solls – danke das ich da sein durfte, danke für die tolle wanderung und es bleibt  …

  • abends am fluss

    der blognachbar herr rappel beklagte neulich das es zu wenige bilder vom fluss in pirna gibt! jaetzt ergibt sich die möglichkeit dies zu ändern denn wir waren dieser tage dort!     das ist gar nicht der fluss – na so was. gehört aber unbedingt dazu! also flussbilder:     es war ein schöner spätsommerabend mit leckerem fisch im anschluss an den spaziergang und viel lachen dabei! gut so noch etwas gute – seit gestern hat die clara eine saubere frontscheibe – jetzt sind wir wieder sicher unterwegs!   ***