• erkundungen

    sonnabendvormittag – das wetter sieht halbwegs stabil aus. eine guter zeit für erkundungen im erzgebirgsvorland. sprich im müglitztal. ich hatte vor einiger zeit von lustigen felsnamen gelesen – schattenfels, märchenwand und pumuckelaussicht. die wollte ich ansehen für wanderer eher unspektakulär aber bei kletterern oder zum bouldern recht beliebt. ganz hochzusteigen habe ich mir verkniffen. allein und ein sehr glitschiger untergrund man(n) muss nix provozieren. eigentlich hatte ich gedacht ich muss wieder zurück bis ins tal um meinen eigentlichen zielpunkt zu erreichen aber siehe da manchmal muss man einfach immer weiter gehen und es wird doch eine runde! mit einem wegelosen abschnitt über typische erzgebirgswiesen (meine hoffnung war immer – wenn…

  • der wütende baum (bart)

    (ich empfehle den beitrag auf weissem untergrund anzusehen – oben bei der sonne umzuschalten.) der wütende baumbart – oder derbaum geht wandern. und es ward anders als gedacht – weil ich unterwegs dann doch anders abgebogen bin. eigentlich wollte ich noch weiter den heiligen weg erkunden und eine runde auf dem hochplateau drehen. dann reizte der grund des höckenbaches doch mehr und als wegmarke die menzertelle. und siehe die runde war sehr reizvoll. nicht zuletzte der rückweg über die historische butterstrasse mit dem atemberaubenden blick von horizont bis horizont war die änderung wert! (nachzugehen hier)anzumerken ist – feste schuhe und ein halbwegs sicherer tritt sind sicher angebracht – die wege…

  • magisch

    magische orte gibt es ja so einige. aber dieser gehört unbedingt dazu. noch dazu wenn es reichlich wasser und eis gibt. also den letzten urlaubstag genutzt und einen abstecher ins gebirge gemacht (ja, der fleischer am rande des universums hatte leider noch jahresendurlaub…) die frau r4pun2el hat das ganze auch noch in bewegten bildern festgehalten – danke dafür! und auch herr tarkovsky hätte seine freude am umfeld gehabt – “stalker” lässt grüssen!

  • eigentlich

    eigentlich wollte ich ja eine vorweihnachtliche pyramiden-/krippentour durch osterzgebirge machen. die idee hatte ich im letzten jahr schon aber da kam mir dann die 15km umkreis-regel dazwischen. und was finde ich dann heute? das: das war an der strasse von liebenau nach fürstenwalde aber auch 10km weiter in zinnwald war es nicht anders kaum zu glauben das zur gleichen zeit die spitze des geisingberges in der sonne lag weil ich es mag wenn wetter wetter macht habe ich auch ein paar bewegte bilder davon – mit o-ton 😉 ein paar weihnachtliche grossobjekte hab ich auch gefunden – wobei ich aber den eindruck habe das diese eher im mittleren erzgebirge zu…