Schlagwort ‘februar’

Artikel

sonntags

fingerzeig

wenn man(n) auf gestern zurückschauen möchte. mir wird unterstellt ich würde nur noch in die natur gehen um steinkreuze zu suchen! 😉 – das möchte ich untermauern. da stapft ein baum durch den wald und was sieht er da?

irgendeinen komischen stein – irgendwo im nirgendwo! kaum zu finden im dickicht. vorher noch aus versehen diesen stein

begutachtet. der wars nicht. und nebenbei noch das alte pulverlager vom bau des rothschönberger stollns gefunden

bei beiden bilder kann man gut erkennen wie nass es gestern im walde war!
aber ich habs gefunden – das (nicht) gesuchte kreuz. da wo der wanderweg (den ich nicht gegangen bin) den markanten knick nach osten macht steht es weglos im wald. alles nähere findet sich auf der zugehörigen seite.
in diesem sinne einen schönen sonntag – vielleicht gehe ich ja mal ein paar kreuze suchen!

***

Artikel

sonntags

sonntags geht man in die kirche (auch wenn es schon ein paar jahre her ist). aber die hier passt so schön zu meiner gestrigen kreuztour. und da es heute aus gieskannen regnet muss ich eben mal ins archiv greifen. (auch wenn die kirche schon einmal teil eines artikels war 😉 )

umfassend saniert von 2007 bis 2010 macht sie ein gutes bild

ich zitiere:

Die Kirche St. Wolfgang zu Glashütte

Um 1490 wurde in der Gegend des Zusammenflusses von Prießnitzbach und Müglitz Silber gefunden. 1495 wurde der Ort „Glashütt“ erstmals erwähnt und erhielt 1506 Stadtrecht. Damals gehörte Glashütte zur Kirche in Johnsbach. Im Jahre 1521 wird mit dem Kirchbau auf einem Grundstück begonnen, welches Herzog Georg der Bärtige erworben hatte. 1535 wird die Kirche St. Wolfgang geweiht.

mein eigentliches ziel waren aber steinkreuze – was wunder. so stehen im bärensteiner forst gleich zwei.

der Schwenke-Stein

 

und das Lüttichau-Kreuz

 

eine spannende runde bergab und -auf. die mich dann doch wieder angestrengt hat… irgendwann bin ich hoffentlich mal wieder ausdauernder…

auf dem heimweg hab ich dann noch kurz in schlottwitz haltgemacht um dieses kreuz

zu dokumentieren

***

Artikel

sonntags

sonntags geht man in die kirche in den wald. vor allem wenn eine woche lang der einzige weg zum zahnarzt und zurück führte. und ich die ganze restliche zeit dringehockt habe – zwischen schniefen, zahnschmerzen, backe kühlen, auf die nächste möglichkeit die lieblingszahnärzten zu beschen warten und manchmal sogar eine stunde schlafen verbracht habe. also musste ich den ersten morgen an dem ich keine schmerzmittel brauchte mal raus hier…

weit geht nicht, ich merke deutlich das nichts essen ganz schön schlaucht ( -5 kilo in einer woche ist ganz ordentlich). was liegt also näher als nochmal ein paar kreuze zu suchen? und zu finden. gelaufen bin ich nicht so weit (ein stück gibt es hier anzusehen) – aber gefunden hab ich einiges

Naundorf

 

Conradsdorf


Niederschöna

ein klickklack auf die namen unter den bildern führt zu den jeweiligen seiten 😉
mit dem nachbereiten bin ich noch nicht fertig, aber für meine verhältnisse war ich heute schon sehr fleissig. mindestens ein bibliotheksbesuch steht für diese runde nun noch mal an.
in diesem sinne einen schönen sonntag noch und bitte daumen drücken! am dienstag will mich meine zahnärztin wiedersehen…

***

Artikel

sonntags

sonntags geht man(n) in die kirche. auch wenn es schon am sonnabend war.
ich musste die sonne gestern einmal nutzen um den schwächelnden kerl von seinem krankenlager zu holen. seit einer woche geht es mir schon bescheiden – zum 3. mal in dieser saison hab ich einen virusinfekt. wieso die häufung ist noch unklar – eine gute nachricht gibt es aber. das blutbild zeigt keine auffälligkeiten – keine corona oder sowas. ich werde eben einfach alt. oder so. weit gings nicht – weil danach stand mir nicht der sinn. so war mir aber aufgefallen – die autobahnkirche in wilsdruff – die jacobikirche – fehlt ja noch komplett in der #kirchensafari.

also hole ich das jetzt nach und stelle sie hier vor. da sind auch die anderen artikel aus dem blog mit verlinkt.

das licht dort drin ist immer wieder toll – vor allem wenn es mal sonne gibt.

in diesem sinne werde ich jetzt mal sehen ob es noch ein wenig sonne vorm grossen orkan ‘sabine’ gibt – nötig hätte ich es! ich wünsche allen geneigten lesern einen schönen sonntag und grüsse ganz besonders lieb in münsterland!

***

ich muss noch was anfügen – heute vor 2 jahren kam clara b. in unsere familie. und seither tut sie leidlos ihren dienst und benimmt sich. wie eine französin 😉
möge das so bleiben!

***

Artikel

böse ereignisse

…zeigen wie wichtig es ist derzeit noch vorhandes zu dokumentieren um es der nachwelt zu erhalten! nein, es geht nicht um gesprengte kollossalstatuen in afghanistan oder zerstörte tempel im irak – es geht um das andenken direkt vor der haustüre! ein symbolbild dazu

auf dem lieblingsfriedhofspark wurden in der nacht zu gestern 11 grabstellen bzw. grabsteine beschädigt (ich setze hier mal den fb-link ein, wer da angemeldet ist kann es sich genauer anschauen). dabei wurden bronze-intarsien aud den grabsteinen gebrochen. diese – also die grabsteine – sind dadurch jetzt irreparabel beschädigt und die erinnerung für immer kaputtgemacht. und der materialwert dürfte unglaublich klein sein – also eine völlig sinnlose tat!
ich traue mich langsam kaum noch irgendwelche bilder zu veröffentlichen um nicht den halunken noch tips zu geben! den schei…kerlen ist nichts mehr heilig – vor zwei wochen haben sie doch glatt versucht die jesusstatue am eingang zu klauen!

ich bin sonst nicht so – aber hier fällt mir nur ein: wo sind wir hingekommen?

***