Schlagwort ‘gehörtes’

Artikel

beethoven & schostakowitsch

ich mag die kurzen konzertbezeichnungen – schon auf den eintrittskarten. gestern abend also saisoneröffnung für uns. wir haben ja das anrecht meiner eltern übernommen und kommen so zwischen 5 und 7 mal in der saison in den genuss feiner klassik.

unsere plätze bieten einen guten blick aufs geschehen

erster rang ziemlich in der mitte des daales – auch akustisch ein genuss. durch die abgehängten akustikteile (die hier im bild die eule ‘zerschneiden’) werden die hohen, lauten bläser eingebremst und das tut dem klang sehr gut.

beethovens violinkonzert in d-dur ist bestimmt ein grossartiges werk – aaaber violinkonzerte und ich werden in diesem leben keine freunde mehr. es ist einfach nicht mein genre. auch wenn es, so wie gestern abend, von christian tetzlaff hervorragend interpretiert wurde. zwei kleine aber sehr feine zugaben rundeten diese erste abtheilung des konzertes ab. und der virtuos liess es sich nicht nehmen der zweiten abtheilung in unserer nähe zu lauschen.

und dieser war durchaus spannend. schostakowitschs 9.sinfonie – ohne erklärungen vielleicht einfach ein kleines z.t. lustiges z.t. dramatisches orchesterstückchen. aber es steckt wohl viel mehr dahinter 😉
mir hats gefallen – die musiker hatten sichtlich spass an der sache. die aufführung wurde für die gesamtausgabe von schostakowitschs sinfonien mitgeschnitten und somit haben sich alle besonders viel mühe gegeben. und ich habe den eindruck maestro sanderling bereut langsam seinen abschied von orchester und saal zum ende der saison!

nach dem konzert gabs auf wunsch der lieblingsmenschin noch currywurst schranke.

das kam durchaus auch gut! zumal es dadurch einen blick im dunklen auf die fast fertige busmannkapelle zu erhaschen gab.

busmann - kapelle von dirk derbaum auf 500px.com

so war es ein feiner abschluss vom eher missglückten herbsturlaub…

***

Artikel

neu auf dem plattendreher

wenn man es so sehen will – schon. das sleeve der neuen platte – nämlich

ein sehr schönes projekt. vor allem der zugehörige film! ein ‘abklatsch’ von “spinal tab” (sie wissen schon —> ‘it goes to 11!!!’). wer mehr wissen möchte zu band, film und LP gugge bitte hier.
ansonsten – ein feiner spass! durchaus mal anhörenswert!

danke ans baumkind für das geschenk!

***

Artikel

premieren

seit ca. 50 jahren besitze und sammle ich – mit unterbrechungen – schallplatten. und trotzdem gibt es manchmal noch premieren. so habe ich jetzt zum ersten mal eine probepressung direkt aus dem presswerk zum probehören bekommen. (also ist schon ein paar tage her – aber ich wollte stillschweigen bewahren)

so ganz ohne cover, ohne label – nur mit musik. und die hat es in sich! ich muss auf einen weiteren artikel aufmerksam machen – den muss ich aber erst noch schreiben 😉 – wer mehr von der musik und der band lesen möchte der lese bitte hier und hier. ich muss das alles nicht noch einmal abtippen – wozu gibt es denn dieses internetz? für mich ist die platte klasse geworden, wenn auch durchaus anspruchsvoll wenn nicht gar schwierig zum hören. aber das ist ja gut so.

ich hoffe ich habe die geneigten leser jetzt neugierig gemacht. wie das fertige vinyl dann mal aussieht kann man hier

schon ein wenig erahnen. und ich werde natürlich berichten wenn es erschienen ist – das vinyl.

ein probestückchen zum hören und sehen gibts auch

und wer es bestellen will und damit die band ein klein wenig unterstützen vor allem aber jahrelanger arbeit anerkennung verschaffen möchte kann das hier.
und genau um diese anerkennung geht es mir, das ist also kein werbepost sondern eine persönliche empfehlung meinerseits… und danke das ich ein klein wenig beim entstehungsprozess dabei sein durfte…

in diesem sinne – einen schönen freitag!

***

Artikel

orgeln im kulturpalast

der LISZT! deeer LISZT!

das grossartigste orgelstück weöches ich seit langem gehört habe!

die frau r4pun2el fand den mendelssohn noch besser aber mein favourit das abends war eben liszt. erstaunlicherweise weil ich sonst nicht so der fan seiner musik bin.

aber von anfang an.

gestern abend war es soweit. auch wir heben die neue konzertsaison eröffnet – mit dem orgelkonzert an der eule-orgel im kulturpalast.

aus einer ungewöhnlichen perspektive – parkett, reihe eins in der mitte. sehr gut!

man sitzt gut und hört sehr gut. einzig wenn man die orgel sehen möchte muss man weeeiiit nach oben sehen 😉

der zufall wollte es das wieder herr michael schönheit die manuale, pedal und register bediente. er hat mich ja am sonnabend schon begeistert und war auch gestern wieder souverän und mit leidenschaft solist!

ein wenig hat er mich an den ‘virtuos’ von wilhelm busch erinnert ( wer die geschichte nicht kennt sollte sich die kleinen 2 minuten nehmen und sie sich – hier – vorlesen lassen. und die bilder dazu ansehen! 😉 )

zuletzt noch ein kleiner spaziergang über den neumarkt

die dicke von dirk derbaum auf 500px.com

und schwuppswar der schöne abend vorbei.

und noch ein zufall – gestern wäre der 106 geburtstag eines weiteren meisters der orgel gewesen – john cage!

***