• ich gebs zu

    ich gebs zu – es hat ein wenig gepüstet in der letzten nacht – aber hier in der gegend verhältnismässig dezent. auch heute morgen noch – wie man an obigen bild sehen kann. und ich war brav – ich habe mich an den rat der wetterfrösche gehalten. ich war nicht im wald. naja – fast nicht. das bild täuscht – das ruhigste an der ganzen szenerie war das wasser 😉 – in diesem sinne einen schönen sonnabend – der wind hatte den himmel schön sauber gepustete – aber nun isses schon wieder grau..

  • heimatkunde

    heimatkunde am heiligen mittwoch – so nannte eine gute freundin einmal ihren freien tag in der woche – an dem ging sie prinzipiell im wald spazieren. nun mir war heute ein solcher tag beschieden – also heiliger mittwoch – auf in den wald! vorgenommen hatte ich mir noch einmal nach der am sonnabend schon ge-/besuchten wüstung warnsdorf in thanrandter wald zu suchen. da hat man 1981/82 und 2017 ausgrabungen durchgeführt und brunnen-, kirchen und häuserreste gefunden. leider habe ich nichts zugängliches an dokumentationen gefunden. so bleibt nur die vermutung, dass hier gegraben sein worden könnte. das stück wiese liegt im bezeichneten gebiet und ist so wie es sich darstellt nicht…

  • es gibt sie noch!

    es gibt sie tatsächlich noch – die sonne! zur erinnerung – das ist der helle fleck am himmel der gelbes licht macht und auch so ein wenig wärmt. bei kaltem nordwind wie heute natürlich nicht wirklich. aber der war gut für dramatische wolken! also hab ich mich schon am frühen morgen aufgemacht – man(n) weiss ja nie wie lange dieser zustand anhält (geschrieben während mir die sonne ins gesicht scheint). ziel war dies kirchlein die dorfkirche zu dorfhain (#kirchensafari-seite). gesehen letzte woche auf der heimfahrt aber bei dem wetter keinen nerv gehabt anzuhalten war sie nun heute vorwand noch einmal in die gegend zu fahren. der rest – also ein…

  • pilgern

    ein kleiner feiner spaziergang sollte es werden. zu richters schacht – wo ich neulich schon einmal verweilte. gemeinsam mit dem papa – nachdem wir ihn, also den spazierguang, wegen miesen wetters schon einmal um eine woche verschoben haben. die betonung liegt auf sollte! den wieder hat das wetter mitgespielt – in form von stum und regen. also wurde es nur ein spaziergängchen. aber wenigstens ein klein wenig frische luft in die lungen gepustet! und an der wilden weisseritz hat es sogar zwei bilder gegeben. iphone-spectre-like… warrum jetzt pilgern? naja, ein kleines stück des heiligen weges war wieder dabei 😉 und es gab das passende mittagessen dazu die fischsemmeln aus der…

  • erkundungen

    sonnabendvormittag – das wetter sieht halbwegs stabil aus. eine guter zeit für erkundungen im erzgebirgsvorland. sprich im müglitztal. ich hatte vor einiger zeit von lustigen felsnamen gelesen – schattenfels, märchenwand und pumuckelaussicht. die wollte ich ansehen für wanderer eher unspektakulär aber bei kletterern oder zum bouldern recht beliebt. ganz hochzusteigen habe ich mir verkniffen. allein und ein sehr glitschiger untergrund man(n) muss nix provozieren. eigentlich hatte ich gedacht ich muss wieder zurück bis ins tal um meinen eigentlichen zielpunkt zu erreichen aber siehe da manchmal muss man einfach immer weiter gehen und es wird doch eine runde! mit einem wegelosen abschnitt über typische erzgebirgswiesen (meine hoffnung war immer – wenn…