Graupa

in graupa bzw. im borsberger wald gibt es zwei kreuze zu finden.

eins ziemlich in der mitte des ortes am tschaikowski-platz.

auf dieser seite kann man eine eingeritzte, spitz zulaufende klinge ahnen. ansonsten ist es schon ganz schön mitgenommen. ist auch kein wunder – es wurde 1908 bei der verlegung von gasrohren unter der dorfstrasse gefunden. dann wurde es 4 mal vesetzt bevor es seit 1968 am heutigen standort wohnt. nicht verwechseln sollte man es mit dem gegenüberliegenden wegzeichen 😉

das zweite ist schon schwieriger zu finden. es steht im borsbergwald am kirchweg nach zaschendorf.

so bietet sich der blick aus einiger entfernung – schon hierher zu kommen ist nicht ganz einfach – der kirchweg wird nur noch selten begangen und so auch nicht mehr gepflegt – trittsicherheit und feste schuhe seien an dieser stelle empfohlen!

kommt man näher zeigt sich die recht imposante gestalt (es ist immerhin fast einen meter breit und 75cm hoch)

auf dem bild kann man auch erkennen das es am fusse jetzt einbetoniert ist. bei den erhebungen von herrn kuhfahl lag es noch umgeworfen im wald.

es ist wohl auch abgebrochen und hat nun wieder festen stand – auch an dem steilen hang an dem es steht.

zum schluss noch einmal ein detail der klinge auf dem zweiten kreuz

wofür beide kreuze stehen ist nicht herauszufinden.

zurück

***