Allgemein

sonntags

sonntags geht man in um die kirche.




rein ging nicht – sie war halt zugeschlossen – die kirche zu klingenberg im erzgebirgsvorland. sie war auch nicht mein eigentliches ziel sondern ich wollte zu diesem bauwerk


sagt ihnen was? oder nicht? – die streichholzbrücke war das ziel (es war gar nicht so einfach die wirklich aus streichhölzern zu bauen, die sind einfach zu leicht um eine sogenannten leonardobrücke zu schaffen) aber ich meinte schon diese


erbaut aus holz von holzfällern/zimmerleuten aus siebenbürgen 1910/11 für die schmalspurige werksbahn beim talsperrenbau in dieser zeit. nachdem die talsperre fertig war wurde die eisenbahn abgebaut und eine strasse angelegt. und im zuge dieses umbaus erhielt die brücke ihr heutiges aussehen – aus beton.


da der filigrane charakter erhalten geblieben ist heisst sie halt heute noch streichholzbrücke. und filigran ist sie wirklich


danke an den christoph für den unbewussten tip und in diesem sinne einen schönen 3.advent!


***


nachtrag – die kleine runde zum nachgehen gibts bei komoot… hatte ich vergessen 😮


***

6 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.