• einmal tirol und zurück

    der geneigte leser erinnert sich vielleicht – letztes jahr haben wir den papa nach tirol in die alpen zum wandern gebracht. und – same procedure as last year – auch in diesm jahr hat er wieder gelegenheit und lust zu wandern. also bin ich in 27 stunden nach tirol und zurück gefahren und hab davon wieder 8 geschlafen. diesmal mit der clara als fahrbarem untersatz – und eine ein wenig andere strecke. unser weg führte uns vorbei an der linder     -genau der fluss welcher dem schloss linderhof seinen namen gab. bilder von jenem schloss bei besserem wetter als gestern gibt es hier anzusehen- dann vorbei am plansee  …

  • sonntags

    Sonntags geht man in die kirche – auch wenn es schon am freitag war! meint heute die hier schon erwähnte dorfkirche von liebethal, das mutmasslich älteste gotteshaus der sächsischen schweiz die zugehörige #kirchensafari-seite ist fertig und hier zu bewundern. in diesem sinne noch einen schönen sonntag! ***

  • 51°N / 14°O

    Das ist nicht der nullmeridian und auch nicht der äquator! aber gegenüber diesen hat der punkt den grossen vorteil – man kann ihn hier ohne grosse reise erreichen! und fein gekennzeichnet ist er auch – als mühlsdorfer koordinatenstein.     ich hab ihn bei den #sühnekreuzen mit eingestellt – ich finde da passt er gut mit rein! und ich habe heute auf meiner runde im pirnaer umland noch ein paar mehr besucht. zuerst das in doberzeit   klickklack   und danach einige auf der lohmender flur. da wäre zum einen das auf der wesenitzbrücke stehende Kreuz welches die gemeindegrenze zwischen lohmen und mühlsdorf angibt.   klickklack   ebenso auf der…

  • wind

    wind hatten wir reichlich in den letzten tagen – den ersten ‘herbststurm’ mitten im sommer… und mein kopf hat es toleriert – danke.     je zwei bilder vom mittwoch (als es so richtig windig war) und donnerstag (als der himmel wesentlich spannender war). und ein wenig bewegte bilder auch noch (warum im zweiten teil der ton fehlt weiss ich nicht)     in diesem sinne ein schönes erstes herbstwochenende allen geneigten lesern…   ***

  • von buschigen häusern und grimmigen burgen

    sonntags – wenn das wetter wieder schön ist – dem lärm der stadt entfliehen war das ziel. es war dringend nötig – der lärm im viertel ist derzeit sehr hoch. und es liess sich ja gut an! ziel waren zwei kleine heimatgeschichtliche objekte – das steinkreuz in reinhardsgrimma     (die zugehörige seite findet sich hier.) und dann eine verschwundene burg in der reinhardsgrimmaer heide. ausgangspunkt die buschigen häuser – meint die buschhäuser.     ich erinnere mich das es mal gaststätte war konnte gestern aber keinen hinweis darauf finden, keine speisekarte, öffnungszeiten oder ähnlichees… wir gehen aber weiter – gleich hinter den häusern in den wald. um nach einer…