• 2 mal fürstenwalde

    In anderen zeiten hätte ich versucht oben im gebirge zu übernachten – so bin ich die 50km eben 2x gefahren. gestern war eigentlich ein anderes ziel als fürstenwalde der hauptpunkt:     die geneigte leserschaft wird ihn erkennen – der tiefenbach wasserfall. so viel wasser hatte er selten oder noch nie wenn ich dort war. und es erwies sich das diesmal das eifon die bessere wahl war – einfach weil man dessen linse halbwegs trocken halten kann…     (bei diesem bild erkennt man die schwächen der software-lösungen – es gibt kein einheitliches fallbild sondern solche stufen darin. meist sieht man es nicht aber bei bestimmten lichverhältnissen stimmen verschluss und…

  • sonntags

    wenn man(n) auf gestern zurückschauen möchte. mir wird unterstellt ich würde nur noch in die natur gehen um steinkreuze zu suchen! 😉 – das möchte ich untermauern. da stapft ein baum durch den wald und was sieht er da? irgendeinen komischen stein – irgendwo im nirgendwo! kaum zu finden im dickicht. vorher noch aus versehen diesen stein begutachtet. der wars nicht. und nebenbei noch das alte pulverlager vom bau des rothschönberger stollns gefunden bei beiden bilder kann man gut erkennen wie nass es gestern im walde war! aber ich habs gefunden – das (nicht) gesuchte kreuz. da wo der wanderweg (den ich nicht gegangen bin) den markanten knick nach osten…

  • sonntags – die zweite

    er versprach ein lichter tag zu werden, die nase schnieft also ab nach draussen – den ganzen kerl lüften. und da ich meine letzte notiz an mich noch gut im kopf hatte gings in die andere richtung – in den tharandter wald – da gehts nicht so oft bergauf und -ab. und die gelegenheit in der gegend war günstig – ich konnte zwei neue steinkreuze ins archiv aufnehmen. das kleine ringel gibts hier nachzuvollziehen und es hat gutgetan – schnieft der autor… noch ein kleines suchbild und jetzt einen tollen sonntag allen da draussen – lasst euch nicht wegwehen! von sturm war heute früh allerdings noch überhaupt nichts zu sehen…

  • sonntags

    sonntags geht man in die kirche. ich halte den artikel heute ganz kurz hier – ich verweise auf zwei seiten in die ich viel recherche gesteckt habe inklusive zwei besuchen vor ort! (ein beonderen dank an herrn pfarrer rechenberger der mir sowohl kirche als auch gruft aufgesperrt hat!) 😉 alles über die kirche steht hier und alles über die unter ihr befindliche gruft hier. – und es wird mehr geben. aber jetzt erst mal gibts frühstück! in diesem sinne einen wunderschönen sonntag! ***

  • irgendwie

    isses ja richtiger kitsch. war es richtig gut – vier tage weg (naja fast). im barock verschwunden – in kulturlandschaften par excellence, in wäldern, an und in schlössern. ich hab noch einiges zu berichten, aber ich komm nicht nach. und druck mach ich mir nicht deswegen – es wird sich ergeben… ***