Schlagwort: R4PUN2EL

DerBaum >

traditionelle traditionen

der geneigte leser weiss es – der erste feiertag im oktober (wahlweise lieber der 7.) bedeutet für uns? genau – es geht ins gebirge. dahin wo ein dreiviertel jahr winter und die restliche zeit schlechtes wetter ist. is so!


ein klein wenig bunt isses schon oben am erzgebirgskamm aber auch der regen war ständiger begleiter (während ich das tippe scheint mir die sonne ins gesicht – ironie des lebens). aber wir haben unser ziel erreicht:


seiffen – bekanntermassen DER spielzeug-/weihnachtsort der welt! mit der berühmtesten kirche der welt – öfter erwähnt gezeichnet und nachgebaut als der kölner dom und st.peter in rom gemeinsam! und weil es so schön passt waren wir auch noch drin


um uns das kirchlein erklären zu lassen und der orgel zu lauschen! mit vollem zimbelsterneinsatz


***

nachtrag:
zur tradition gehört es inzwischen auch das wir uns mit bratwurst und dem ersten glühwein der saison stärken


***

erstens kommt es anders…

Noch einmal lausitz, königsbrücker land, noch einmal 7 auf einen streich – so hatte ich mir das vorgestellt. und es fing auch ganz gut an – es gibt immer noch steinkreuze in der umgebung die in meiner sammlung fehlen. zum beispiel:


und dann stehste mitten im wald – hier so ungefähr – und das mobile zeigt dir jenes bild


mit der erklärung von der frau r4pun2el drunter, hatte einen arbeitsunfall, bin im treppenhaus gestürzt, beide sprunggelenke verdreht, bin in der notaufnahme. ergebnis:


bänder in beiden gelenken gerissen, laufen fast unmöglich – weiterbehandlung montag. zum glück war ein raimi-vertreter mit und hat sich der sache angenommen – hier beim test des röntgenapparates


danach war kreuze suchen nicht mehr so wie vorher – eins hab ich noch im vorbeifahren angesehen, dann war genug für heute. in diesem sinne – gute besserung – ins ruhrgebiet. und bleiben sie alle gesund – bitte!


***

sonntags

geht man in die kirche möchte ich auf die woche zurückblicken. weil ich nicht zum tippseln gekommen bin, bzw. keine lust hatte am schwülwarmen abend. aber es gibt ein paar dinge fürs protokoll die zu vergessen zu schade sind. vom teufel hatte ich ja schon berichtet. und am nächsten tag haben wir dann die aliens besucht. in zeitz. eine ausstellung im schloss zu zeitz über hr giger. kein vergleich mit seinem museum in Gruyères in der schweiz (hier schon besucht) aber immer noch spannend genug einen ausflug zu rechtfertigen!

die für mich beeindruckendste figur in der ausstellung – der saxofonist

zumal es auf der heimreise dann noch einen leckeren expresso in einer kleinen aber feinen rösterei winkte!
am donnerstag winkte dann noch ein #stundenurlaub – so nach der arbeit. mit lieben menschen, vorwitzigen baeren, sektchen, fischsemmeln, hitze, einem bach und einer eisenbahn die für unsere gemütlichkeit viel zu schnell war!

husch husch weg war der zug…

zum glück musste er auch mal anhalten…

und wie war das nunh mit der kirche? ok vom letzten wochenende nachgeliefert – das innere der kiche zu skässchen im grossenhainer land…


***

bruder klaus

bruder klaus und seine kapelle. oder besser die vom bauern Hermann-Josef Scheidtweiler und seiner frau Trudel. der wollte sich nämlich für ein erfülltes leben beim lieben gatt bedanken und hat somit eine römisch-katholische kapelle auf seinem feld bauen lassen! und was für eine!


für mehr bilder und erläuterungen verweise ich auf die zugehörige #kirchensafari-seite. nur soviel – eigentlich ist die kapelle ein ort der stille und man soll da nicht drinnen fotografieren. ich kann mir das gebot auch gut erklären – wenn da hunderte pilger drinrumfuhrwerken und dann auch noch anfangen wie wild rumzuknipsen und dabei den lieben gott vom himmel blitzlichtgewittern – kann das nicht gut sein. nun waren wir aber ganz alleine dort und auch still – so sind doch ein paar bilder vom – sehr beeindruckenden – inneren entstanden. so wie das

beachtenswert ist vielleicht noch der fussboden – er wurde vor ort aus blei und zinn gegossen um an den bergbau zu erinnern den es früher in der gegend gab. insgesamt ein sehr lohnender ausflug (siehe komoot) der schon lange auf unserer wunschliste stand!


***

aus der reihe:

aus der reihe kuriose feiertage heute: der weltfischbrötchentag!
ja den gibts und wir haben ihn gestern schon mal ‘vorgefeiert’. weil es sich einfach so ergab. mit den fischbrötchen.



den könig haben wir bei der gelgenheit gleich nochmal mit besucht 🙂

uuuund – weiches wasser, aufgenommen mit der sony und dem pentacon 2.8/29! bei iso 100 1/8sec belichtet – ohne stativ

interessant für mich sind die kleinen wasserperlen – detailbild!


insgesamt ein feiner kleiner #stundenurlaub am freitagnachmittag!
ps: ich war auch mit!

danke frau r4pun2el für den schnappschuss!


***