krankes

Artikel

3.advent oder clavicula

komischer titel gelle…
komischer 3.advent – und das nicht im sinne von lustig. im gegenteil. da hat man ganz lieben besuch um den striezlemarkt zu besuchen und dann? man(n) liegt mit schnupfen flach. aber das ist nur die halbe wahrheit – als erschwerend kommt hinzu – in der nacht ein lauter krach, ein schmerzensschrei, am morgen ein rettungswagen mit notarzt vor der tür und um 10 ein röntgenbild

darauf zu sehen – eine clavicula-fraktur – nicht dislociert. nicht bei mir, nein bei der frau r4pun2el. als ob diese nicht schon genug erlitten hätte in diesem jahr. ein kreislaufabsacken war wohl die ursache. also führen wir das leben jetzt mit halsschlinge weiter.

ein kleiner ausflug in den nassen grund war auch für mich drin – kein eis. noch nicht denke ich…

und ein dank gilt unseren besuchern – für ihre geduld, ihre hilfsbereitschaft – überhaupt fürs da sein!

und das ganze hier nur fürs protokoll – nächstes jahr bleiben dann solche beiträge weg…

***

Artikel

spazieren

…zum vorerst letzten mal. ab morgen früh darf ich wieder arbeiten gehen – auch wenn ich es noch ruhig angehen soll. so ganz zufrieden bin ich auch noch nicht mit dem blutdruck (und ich gehe davon aus der doc auch nicht) – er -der blutdruck – ist vor allem morgens immer noch viel zu hoch. aber wir werden es hinbekommen.

schon am freitag haben wir zwei barockgärten besucht. einer davon neuland – der in grosshartau bei bischofswerda. hat nicht gelohnt – der hat nix – nicht mal einen schönen novemberblues. da war das engelchen auf dem friedhaf an der nahen kirche noch das einzige 😉 (zu sehen hier)

und so sind wir nach rammenau weitergefahren – trotz der unguten erinnerungen an letztes jahr. und siehe da – der park ist in den grössten teilen wieder zugänglich – nur die künstliche ruine ist noch gesperrt (hier auf dem letzten bild zu ahnen…). und der novemberblues war auch weggepustet

light by dirk derbaum on 500px.com

ein paar sonnenstrahlen verirrten sich durch die wolken! oder lags am leckeren mittagessen – karpfen aus der region mit wurzelgemüse und bratkartoffeln – ein gedicht!

cabin II by dirk derbaum on 500px.com

was lugt in der ferne durch die bäume? (beim letzten besuch auch unerreichbar!) richtig

cabin by dirk derbaum on 500px.com

das kleine garten/hüter/wieauchimmerhäuschen das ich so mag.
mit einem feinen kleinen detail

detail by dirk derbaum on 500px.com

dem vogelhäuschen am giebel.
wie der geneigte leser vielleicht bemerkt – ich habe mal wieder den analogen fotokram ausgepackt. zumindet in der nachbearbeitung 😉 – aufgenommen mit der sony alpha und meinem geliebten 135mm – meyer – objektiv. bzw. mit dem iphone.

die runde da in rammenau war richtig gut! zum abschluss meiner novemberspaziergänge noch ein wenig romantik? na gut

in diesem sinne heute abend viel spass beim polizieruf mit frau lenski ohne krause und morgen einen guten start in die weihnachtsvorbereitungswoche!

***

ps – nur so für die statistik (und mich) – ich bin seit ich krank bin im schnitt am tag 8000 schritte gegangen – macht ca. 150km. freut mich irgendwie, auch wenn ich bei zwei etagen treppensteigen oder 10m bergauf immer noch schnaufe wie eine dampfmaschine…

***

Artikel

spazieren

am feiertag. auf bekannten pfaden. die grabentour. zwischen krumhennersdorf und reinsberg im freiberger land.
der winter lässt schon ein wenig grüssen

first snow by dirk derbaum on 500px.com

es gäbe so viel darüber zu schreiben – aber ich kann es gerade nicht. es war eine gute tour (trotz verknacksten knöchlel bei frau r4pun2el). durch grauen novembernebel. hier nachzuvollziehen. nur noch kurze neuentdeckungen

einmal beiers-ruhe – wo der felsen nur durchbrochen wurde und benannt ist der platz wohl nach dem beteiligten obersteiger G. Beier (quelle)

und den kroatenstein

klickklack aufs bild für den text auf dem stein

vielleicht gibts mal mehr – aber heute und morgen nicht…

***

Artikel

spazieren

mit der maus im archiv 😉
muss auch mal sein. angeregt durch ein foto bei flickr ist mir aufgefallen das meine artikel zur spurensuche im oels-grund gar nicht vollständig sind. es fehlt eine – wenigstens kleine – erwähnung des naturwunders ‘hohler stein’.

hohler stein by dirk derbaum on 500px.com

so sieht das ganze aus.

hohler stein II by dirk derbaum on 500px.com

und so von der anderen seite.

nun gibt es dikussionen das dieses tor gar nicht natürlichen ursprungs ist. sondern eine art osterzgebirgisches stonehenge – um die sonne zu beobachten. eine variante hier. wie dem auch sei – wenn ich neue erkenntnisse habe werde ich berichten! bis dahin bleibt es ein tolles felsgebilde. und dank seiner relativen unzugänglichkeit ein recht ruhiges, von lärmenden menschenhorden verschontes plätzchen erde.

übrigens bin ich bisher heute auch schon 5890 schritte gelaufen spaziert.

***

Artikel

spazieren

von pennrich nach nausslitz. (fast) immer entlang der autobahn. und trotzdem entspannter und ruhiger als entlang der kesselsdorfer, lärmschutzwänden und buschpflanzungen sei dank. die strecke guggn geht hier.

kaum zu glauben – das ist zwischen möbelhaus und autobahn

das im altfrankener park

und das zwischen gorbitzbach und autobahn. und dabei so ruhig das man die amseln im laub graben hört. erstaunlich.

wenn ich dann wieder einmal richtig fit bin gehen wir den weg auch mal bergauf 😉

wenn man einkehren möchte so bietet sich das café griessbach an.

in diesem sinne – weiter spazieren (ich bin natürlich jeden tag gegangen – habs nur nicht immer aufgeschrieben…)

***