Schlagwort ‘beobachtendes’

Artikel

#alltagsmenschen

so heisst die ausstellung die derzeit -wieder einmal- im schlosspark lichtenwalde zu sehen ist. und die wir gestern besucht haben. und wie gestern versprochen – heute noch ein paar bilder.

pause

und eine pause vom alltag mit den #alltagsmenschen!

-klick klack aufs bild für mehr #alltagsmenschen-

wir hatten viel spass mit den figuren, ich finde auch sie passen sich diesmal noch besser in den park ein als beim letzten mal.

pause II

und wie gesagt – spass! vor allem frau r4pun2el.

und jetzt komm endlich! wir wollen ostereier suchen 🙂

in diesem sinne!

***

Artikel

kranker frühling

ich bin krankgeschrieben – das klang hier ja schon an. tms – seit 2 wochen, so recht wollte er nicht verschwinden – aber jetzt sieht es so aus als würde die ruhe guttun! und spazieren muss natürlich sein. und weil es ein kranker frühling ist hatten wir gestern dauerregen bei 2°C und heute strahlende sonne bei 1°C. und da kommt der herr kühn in mir wieder hoch. bedeutet? lochlamera-objektiv an die cam und plümschen knipsen! auf dem lieblings-park-friedhof beim besuch bei der mama. rausgekommen:

tulip by dirk derbaum on 500px.com

violet by dirk derbaum on 500px.com

(ich brauch nicht mal ne geigensaite ans stativ bauen und darauf zu streichen damit das bild unscharf wird – das macht das objektiv von allein! 😉 )

heute dann mussten wir was zu essen besorgen – da gabs einen kleinen ausflug in den nachbarort mit einer wohlbekannten kirche!

das liiicht!

light by dirk derbaum on 500px.com

window by dirk derbaum on 500px.com

wenn man(n) da nicht wieder gesund wird 🙂

***

Artikel

entdeckt

mal zwischendurch. gestern und heute sind wir spaziert – mehr geht nicht laboriere ich doch seit anfang der woche mit einem tms herum… aber wenigstens ein paar schritte in der umgebung haben wir gemacht. und spuren gefunden – einmal von ehemals dampfenden eisenbahnen und einmal von gant pfiffigen menschen die unser sachsen vermessen haben. ziemlich genau und schon vor 150 jahren… (sie erinnern sich an das basisendhäuschen quersa?
gestern – limbach. zwischen wilsdruff und nossen – und genau an dieser ehemaligen eisenbahn gelegen. hat sogar einen bahnhof – der existiert heute noch.
in privatbesitz – die bahnhofsgebäude

frei zugänglich – mit einem kleinen wander park-/rastplatz nebendran – die ehemalige laderampe

wir sind dann auf der ehemaligen bahntrasse – die ein sehr gut ausgebauter rad-/fussweg ist – vorbei am kilometer 3.8,

von wilsdruff aus gesehen, zur brücke über die kleine triebisch gelaufen.

von hier durch den wald und über einen allerliebsten feldweg (danke an frau r4pun2el für das bild)

wieder zurück zur wartenden clara. komoot hab ich vergessen – wer also nachgehen will – maps kennt die wege alle…

heute dann ganz was anderes – gestern bei der nachbetrachtung ist mir eine baeyerhöhe aufgefallen. mit 322m die höchste erhebung des landkreises meissen! da müssen wir hin zumal die kuppe mitten in feldern liegt und somit eine perfekte rundsich möglich sein sollte. also nix wie hin (komoot war wieder aus 😉 ) und oben – überraschung – säule!

von der königlich sächsischen trangulirung!

mehr bilder gigts nicht. der rundumblick ist wirklich beeindruckend – von riesa über moritzburg bis geising und kahleberg ist alles zu sehen. wenn es denn zu sehen ist. denn heute war es trotz sonnenschein einfach zu diesig… aber so na vor der haustür – da können wir auch nochmal bei fernsicht hin 🙂

in diesem sinne einen schönen sonntag noch!

***

nachtrag:

übrigens – ich erkläre die diesjährige spargelsaison für eröffnet! leggor wars!

***

Artikel

sonntags

geht amn in die kirche. diesmal war es wirklich so. in fulda, letzten sonntag.

die michaelskirche zu fulda – der älteste nachbau der grabeskirche zu jerusalem in deutschland – erbaut vor über 1000 jahren – zwischen 820 und 822!!!
ein beeindruckender bau – in seiner schlichtheit!

vom inneren gibts keine kaum bilder – weil verboten. also achtung forbidden pictures:

die krypta reizte mich aber auch zu seh 😉 – wer mehr lesen und sehen will – in der wiki geht das!

und zuletzt noch ein ausblicj auf kommendes – der hohe dom zu fulda – eigentliches ziel meines aufenhaltes ebenda…

sonntags

in diesem sinne einen schönen – kurzen sonntag. dank dieser unsäglichen zeitumstellung!

***

Artikel

#schlössersafari – #unterwegs teil I

unterwegs in den kurzurlaub sollte die erste station fulda sein. auf dem weg dahin hatte ich mir vorgenommen den park vom schloss altenstein nochmals zu besuchen nachdem wir 2014 ja schon einmal dort waren.
wie es manchmal so geht – plötzlich aufmerksamkeit meinerseits – ein schild burgruine! also notbremsung und rechts abbiegen und es zeigt sich dieses feine ensemble

die burgruine winterstein. immerhin 1307 erbaut! allerdings seit der zeit des 30-jährigen krieges – genauer seit 1638 – verlassen und verfallen. aber die reste der wasserburg sind noch zu sehen

nicht zuletzt auch die ehemaligen gotischen fenster die wohl bei der renovierung 1513 eingenaut wurden

gleich nebendran die kirche des ortes (natürlich zu)

auf dem gelände der ehemaligen burg gibt es auch eine heimatstube – deren besuch habe ich mir aber bei meiner kurzen reiseunterbrechung gespart.

und – nicht zuletzt liegt in winterstein der hund begraben! im wahsten sinne des wortes!

wer die ganze legende zum grab nachlesen möchte –> hier entlang!

eine kleine feine sehenswürdigkeit an dem man nicht vorbeifahren sollte – wenn man denn durch die ortschaft kommt! 😉

***