Kategorie: #sonntags

DerBaum > #sonntags

159 jahre, 360 monate, 5 tage – sonntags

kryptische zahlen am sonntag – aber ich werde es erklären. 5 tage – so lange ist es her das ich die heutige sonntags-kirche besucht habe. diese:

mit dem licht war das iphone dann im weitwinkel-modus doch überfordert, aber ich hatte das 10mm für die nikon nicht dabei…

hier:


genau – die schlosskapelle in der albrechtsburg zu meissen. ein durchaus beeindruckendes bauwerk – sowohl die kapelle als auch die burg (die heute bald 1200 jahre alt ist – also inklusive der vorgängerbauten). vor allem wenn man sie im prinzip für sich alleine hat – so wie ich am dienstag! noch ein detail



~~~


320 monate sind so ziemlich genau 30 jahre – oder? bedeutet das ich seit 30 jahren heute meinen zweiten geburtstag im jahr feiere – sie erinnern sich?



~~~


Am schwersten zu deuten sind wahrscheinlich die 159 jahre. damals kam ein musikalisches meisterwerk auf die opernbühne dem dieses museum eine kabinett-ausstellung widmet.


und auch nach dem besuch kann ich mir immer noch nicht vorstellen wie man so etwas:


dirigieren, spielen geschweige denn sich ausdenken, sprich komponieren kann! bravo maestro!


***

sonntags

bleibt man(n) zu hause. weil man(n) gestern schon war. und mit erschrecken festgestellt hat – die kondition ist wieder absolut im keller – zweimal krank in 5 wochen hinterlassen spuren. nach der kleinen runde im tharandter wald (nachzugehen hier) ging gar nichts mehr. es wird zeit das es sich mal bessert…
zum ‘spaziergang’ - ziel war ein von mir neulich auf der denkmalkarte von sachsen gefundener wettinstein. soweit so gut – aber zu finden isser schon schwer. zumal man den tunnel unter der eisenbahn durch derzeit fast schwimmend durchqueren muss. aber da isser:



fast nicht zu finden. und als solcher nicht mehr zu erkennen. kein wunder – wurde doch die gedenktafel 1993 hier entfernt und an einen anderen obelisken verbracht. – mehr dazu steht bei den #sühnekreuzen. das herauszufinden hat mich fast einen ganzen nachmittag gekostet. und ich hab auch nix gefunden wie er mal ausgesehen hat – nur: errichtet (was wunder) 1889 als kleiner hain. von diesem ist nun wirklich nichts mehr zu erkennen. wenn jemand was weiss – ich bin für alle hinweise dankbar! aber so ganz nebenbei – der seerenbach hat ordentlich wasser


der seerenteich (siehe auch) lag still und kalt


und die e-brücke steht so ganz ohne zugewachsenes ufer fein in der landschaft



so war es dann versöhnlich und die kalte frische luft tat gut. darum bleibt der ofen heute dann mal kalt 🙂

in diesem sinne - haben sie noch einen schönen sonntag!


***

schluss…


nein, wie schon erwähnt – es gibt keinen jahresrückblick irgendeiner art hier – nur ein tschüss 2023 – das schöne an dir war das wir hier wieder zwei plus zwei sein konnten!
und so soll das auch bleiben – in diesem sinne: kommen sie gut an – wo und wann auch immer!

vielleicht noch ein tip – es gibt neue kirchen – hier und hier! (weil ja ist…)


***

3. advent

und ich ziehe mich in mein neues refugium zurück – ein paar seiten lesen 😉 – das beste was ich bei meinem zustand machen kann…



in diesem sinne noch einen sehr angenehem dritten advent bei dem einen oder anderen plätzchen und einem leckeren #gaffee
ich möchte bei der gelegenheit noch an den dritten advent vor 6 jahren erinnern – auch als ergänzung zum lohgerber-museums-besuch letzte woche!



***

sonntags

sonntags – wenn zweiter advent ist. geht man in die kirche


wenn sie sagen – da war der doch erst vorletzte woche – stimmt. aber heute hatten wir liebe freunde mit die auch einmal die schönste dorfkirche des osterzgebirges sehen wollten 😉
und zuvor waren wir im weihnachtswunderland



meint die weihnachtsausstellung im lohgerbermuseum zu dipps. irgendwie ja so ein muss in der adventszeit

und pyramiden gucken – ich möchte hier noch einmal meine kleine sammlung erwähnen (es werden in den nächsten beiden tagen noch ein paar hinzukommen…)


hier die an der kirche in glashütte. in diesem sinne noch einen schönen zweiten advent und heute abend viel spass mit detlev buck im münster-tatort!


***

(ewigkeits-)sonntags

geht man in die kirche – auch wenn es schon am sonnabend war. in die geliebte dorfkirche zu schellerhau


ich glaube an diesem sujet hätte cdf seine freude gehabt


heute dann wirklich ein besuch bei der mama – im flockenwirbel und danach eine kleine runde in die weisse pracht – einfach 2km durch den wald und übers feld zurück.

aufmerksame leser werden den weg kennen 😉

hier kann man die aktuelle schneehöhe gut erkennen!

zu guter letzt waren wir noch kerzchen anzünden – für alle die nicht mehr sind in diesem jahr



in diesem sinne noch einen schönen sonntag und — in 4 wochen ist weihnachten!


***