• vom bruder klaus, schafen im ginster und kühen im moor…

    vom bruder klaus, schafen im ginster und kühen im moor – oder wie wir hengasch suchten und nicht fanden. soll heissen unser pfingsturlaub fand eine woche eher statt und wir waren 3 tage in der eifel. das hohe venn besuchen – das stand schon seit jahren auf der wunschliste. die bruder klaus feldkapelle ebenso. und relativ kurzfristig dazugekommen der ‘verlorene ort’ wollseifen. sowas gibt es also nicht nur nur im erzgebirge sondern auch in der eifel. über alles muss noch nachgeforscht und zu gegebener zeit (z.b. ‘das eifelbild zum mittwoch’ – oder so) geschrieben werden. wir hatten alles, sonne, regen, wind, viele leute (monschau, burg satzvey! – gleich wieder weg),…

  • they are back

    sie sind zurück – die akrobaten der lüfte – spät in diesem jahr aber heute habe ich die ersten fliegen sehen (schwalben gestern schon). nun ist wirklich frühling und der sommer nicht mehr weit! wer sie auf dem bild von heute vormittag findet hat gewonnen und darf sich einen preis kaufen!

  • ein sonntag im april

    im letzten jahr schrieb ich an diesem datum einen artikel ‘ein sonnabend im april’. also heute der sonntag im april. die bilder gleichen sich – schnee im gebirge, frost bis in die grosse stadt. und mein unruhiger hintern treibt mich raus. frühmorgens. ich wurde belohnt – es war eine feine cdf-stimmung da oben nicht wie gemalt aber die stimmung gefällt mir gut! und – ich konnte heute sogar einmal auf die empore in der schönsten dorfkirche sachsens zugleich habe ich die bilder von der decke vervollständigen können – zu bewundern gibts die nach und nach dann hier. in diesem sinne allen geneigten lesern einen schönen sonntagnachmittag! geniessen sie ein stück…

  • ich gebs zu

    ich gebs zu – es hat ein wenig gepüstet in der letzten nacht – aber hier in der gegend verhältnismässig dezent. auch heute morgen noch – wie man an obigen bild sehen kann. und ich war brav – ich habe mich an den rat der wetterfrösche gehalten. ich war nicht im wald. naja – fast nicht. das bild täuscht – das ruhigste an der ganzen szenerie war das wasser 😉 – in diesem sinne einen schönen sonnabend – der wind hatte den himmel schön sauber gepustete – aber nun isses schon wieder grau..

  • magisch

    magische orte gibt es ja so einige. aber dieser gehört unbedingt dazu. noch dazu wenn es reichlich wasser und eis gibt. also den letzten urlaubstag genutzt und einen abstecher ins gebirge gemacht (ja, der fleischer am rande des universums hatte leider noch jahresendurlaub…) die frau r4pun2el hat das ganze auch noch in bewegten bildern festgehalten – danke dafür! und auch herr tarkovsky hätte seine freude am umfeld gehabt – “stalker” lässt grüssen!