• laufen

    laufen – durch den schnee! um des laufens willen! und ja – richtig gelesen durch den schnee! so richtig viel schnee isses nicht aber immerhin sieht die welt mit so einem weissen flaum ganz anders und selbst bei novemberschwüle viel freundlicher aus. so auch das lieblingskirchlein das ganze war wieder ein stück des jakobsweges bzw. des heiligen weges (der hier unter dem namen ‘benno-weg’ ausgeschildert ist – das ziel sind ja die gebeine des heiligen benno im dom zu meissen) und auch hier schon eingehender beschrieben wurde (damals kannte ich die zusammenhänge mit dem wege-namen noch nicht) und hier im baumhaus ist jetzt ruhe und frieden, kater und katze schlafen,…

  • laufen

    laufen um des laufen willen. und um frische luft zu tanken. und um aus dem mief der stadt zu kommen. und um den ‘heiligen weg’ weiter zu verfolgen. letzteres hat nur bedingt geklappt – ich weiss jetzt wo ich wieder ein stück gehen kann aber meine heutige route (komoot) hat ihn nur gestreift. aber frische luft gabs und stadt gabs nicht. aber kettensägen und harvester berserkern auch am sonnabend im walde herum. na ja, wälder müssen brennen für den sieg das klima… aber davon hab ich mich nicht beirren lassen und auch ein paar kleinigkeiten am wegesrand festgehalten (liebe grüsse elbabwärts 😉 ) und was gelernt habe ich auch wieder…

  • laufen

    mehr gibts morgen – heute kann ich nicht mehr. spannend ist nur das ich genau vor einem jahr zum ersten mal in dieser gegend unterwegs war! ach ja und die runde gibts auch hier.…

  • laufen

    laufen um des laufen willen. so wie am letzten sonnabend – nur diesmal in einer ganz anderen gegend. auf den spuren vom blognachbarn herrn rappel der die tour vor 3 tagen gemacht hat. nur den teil mit dem trebnitzgrund hab ich mir gespart – es war so nach fast 2 tagen dauerregen nass genug (der hab ich auch schon früher einmal begangen und beschrieben.). aber eine feine runde durch eine liebliche landschaft war es doch! nachzugehen hier.