eigentlich

…wollte ich heute mal nichts unternehmen – allein mein unruhiger hintern und das schöne wetter haben es geändert. und am ende war es viel weiter als eigentlich gedacht —> siehe. in ruhe und abgeschiedenheit. (es gibt sogar mal wieder weiches wasser!)

und eine literarische unternehmung wars noch dazu. es gibt im land zwischen wilsdruff und meissen einen dichter -wanderweg unter dem motto *sieben sätze über meine dörfer* – mit gedichten von wulf kirsten ausgestattet. und ich muss sagen – ich bin darum so weit gelaufen (eigentlich wollte ich nur die halbe tour – nicht bis röhrsdorf. aber es reizte. zumal als lohn noch ein weiterer besuch in der hier beschriebenen st. bartholomäus-kirche winkte. es stehen also auf den rund 8km 19 tafeln mit gedichten verteilt die zum lesen und nachdenken anregen

passender dazu kann der kirchweg gar nicht sein – mit deinen obstbäumen

es geht im saubachtal entlang – dann auf die höhe nach röhrsdorf und über den kirchweg auf der höhe zurück. und es lässt sich wunderbar laufen (ich hab auch nur 2 radfahrer und 5 wanderer getroffen.) immer wieder kann der blick schweifen

und zum abschluss noch ein blick aufs fein sanierte schloss klipphausen mit seinem park (heutzutage sitzt die gemeindeverwaltung im schloss!)

in diesem sinne frohes gedichte lesen (bei komoot gibts alle die ich gesehen habe), einen schönen sonnabend und bleiben sie gesund!

***

2

(10) Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • ha, das hatte ich nicht mehr auf dem schirm das ihr dort wart! da gabs aber die gedichte noch nicht? – ich hab noch nichts zappeln sehn, schrebe aber gerade auch auf dem mobile…

      Antworten

  1. […] irgendwo in deutschland neues entdecken. dieses jahr halt nicht – nur die nähere umgebung. aber auch das hat ja bekanntlich was. ziel meines spaziergangs mit dem papa war der schon einmal besuchte ‘hohle stein’ bei […]

    Antworten

  2. […] den lokalen bauern zu unterstützen und die käse- und milchvorräte zu ergänzen. und es wurde wie am sonnabend viel länger als gedacht. dem kalkbergbau im triebischtal sei dank. vom ‘kalkbergwerk’ […]

    Antworten

  3. […] letzte freie tag unter der woche für die nächste zeit – ich hab ihn noch einmal genutzt den dichter-wanderweg zu vervollständigen. einige gedicht-stationen hatte ich letztens ja ausgelassen – die habe […]

    Antworten

  4. […] woche frei – also tritt in den allerwertesten und ein stück gelaufen. zur tour steht alles hier und nachgehen geht auch bei komoot. im herbst wollte sie auch noch einmal gegangen sein – die […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.