altes

Artikel

steht mir das

hab ich schon zum 112 geburtstag gefragt. ich frag heute nochmal.

ein unterschied zu vor 2 jahren ist – wir haben den papa mit 😉

und leckeres picknick. und später gabs sogar noch sonne. ein würdiger geburtstagsbesuch beim opa! 😉 (sorry 14.07uhr hab ich nicht ganz geschafft!)

***

Artikel

es gibt sachen

es gibt sachen die gibt es gar nicht! denkt man(n).

ja was ist denn da? ein loch im berg! mitten im busch!

und das in unmittelbarer nachbarschaft zum aschenputtel-schloss 😮

also im flachen land. es ist der sogenannte hohburg-tunnel. angelegt zum vergnügen der sächsischen könige.
es gibt sachen…

***

Artikel

auf spurensuche…

auf spurensuche sollte es wieder gehen. nicht so wie gedacht und auch nicht mit dem erhofften ergebnis. ich war ja vor 2 jahren schon einmal an der ehemaligen eisenbahn von pirna nach bad gottleuba. damals hatte meine rutschpartie beim wiederaufstieg weitere erkundungen verhindert – aber nun sollte es werden. zumindest das stück zwischen langenhennersdorf und zwiesel.
es wurde auch – aber wieder einmal anders als gedacht. dazu später mehr.
zuerst – es gibt nicht mehr viel zu finden. der bahndamm ist als wanderweg erhalten – wenn auch nicht ausgeschildert.

und die telegrafenmasten sind zum grossen teil noch erhalten, wenn auch teilweise sehr marode.

en detail

end of the line von dirk derbaum auf 500px.com

einen durchlass für ein kleines bächlein habe ich gefunden

und eine durchaus interessante abstützung eines felsens direkt neben der strecke

und natürlich die alte gottleubabrücke

ansonsten nicht mehr viel was mit eisenbahn zu tun hat.

noch zwei relikte der ehemaligen bährmühle zu langenhennersdorf (nicht zu verwechseln mit der noch intakten in bad gottleuba) gabs zu beguggn. den einlasschieber zum mühlgraben direkt am zusammenfluss von bahra und gottleuba

und einen überlaufschieber im mühlgraben

die mühle habe ich aber aussen vorgelassen.

weil ich zuvor eigentlich etwas viel interessanteres gefunden hatte. den (mit einem gelben strich markierten) forellensteig von der zwieselbrücke nach zwiesel. aufmerksam geworden durch einen beitrag hier. die kleine bastei musste ich mir sparen – weil das gotlleubatal meinen zeitplan schon völlig gesprengt hat.

vorgugger (denn dafür muss es einen extra beitrag geben)

hole von dirk derbaum auf 500px.com

solch eine vielfalt an kleinen wasserfällen, strudeln (ja es gibt auch einen ganz besonderen strudeltopf) und lustigen wasserspielen – allerliebst und vor allem sehr zeitraubend. mit anderen worten – weit ist es (wieder einmal) nicht (nachzuguggn hier) aber ich war länger als 2 stunden unterwegs 😉

in diesem sinne einen schönen sonntag!

***

Artikel

#tbt

#tbt von dirk derbaum auf 500px.com

ea gab auch früher heisse tage. ich erinnere mich das die reifen im asphalt eingesunken sind und barfuss gehen unmöglich war. aufgenommen irgendwann im juni 1966 in der ćssr. wahrscheinlich in der mala fatra. aber das kann ich nicht beschwören…

***