fehlersuche

ich frage mal alle hier mitlesenden fotografen und hobby- bzw. profioptiker um hilfe. ich bemerke verstärkt einen solchen

effekt aus meinen bildern. und zwar wenn ich ‘altgläser’ mittels adapter von m42 aufs nikonbajonett an die d5100 schraube. dabei ist die brenn weite egal – tritt bei 50mm und auch bei 135mm auf. ich habe einen adapter mit optischer korrektur (also eingebauter linse) um auch bis unendlich scharfstellen zu können. den hatte ich im verdacht, aber ich hab mir gestern noch einen anderen besorgt (von gobe, also nicht der letzte mist) – selber effekt.

irgendwelche ideen?

***

0

(15) Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • wäre eine Idee, aber dann wäre es nicht nur mit den m42 objektiven. Mit Nikon hab ich es nicht bemerkt…

      Antworten

    • bei zweien zur gleichen zeit? mit dem selben effekt? und an der analogen isses nich? an der sony-alpha auch nicht. glaub ich nicht das es an den gläsern liegt. aber danke für jede idee…

      Antworten

      • Das passt auch: Die Sony Alpha hat doch das viel kürzere Auflagemaß als die Nikon und wird keinen Adapter mit eigener Optik brauchen – bei der sollten adaptierte Objektive ab 50 mm keine Probleme machen. (Ab 50 zickt die Nex auch nicht mehr.)

        Antworten

  1. Es sieht ein bisschen ähnlich aus wie die Farbfehler, die ich an einer Sony (ohne Spiegel) bekomme, wenn ich sehr kurze Manuellfokus-Brennweiten per Adapter anschließe. Da hab ich mir sagen lassen, dass es daran liegt, dass die Strahlen im falschen Winkel auf den Sensor treffen. Vielleicht bewirkt dein Adapter was Ähnliches?

    Antworten

    • genau sowas vermute ich auch (und auch der artikel ging auch ein wenig in deine richtung) – aber ich kanns nicht beweisen. vllt. besorge ich mal einen adapter ohne linse…

      Antworten

      • Ich kann da ja auch nur spekulieren, aber es kommt mir schon plausibel vor, dass es am M42-Adapter liegt. Da sitzt die hinterste Linse ja näher am Sensor dran, als das bei Nikon-Bajonett normal der Fall ist – also eine ähnliche Problematik, wie wenn ich meine analogen Voigtlaender-Weitwinkel (mit per se weit hinten sitzender Hinterlinse) an die Sony Nex packe.

        Antworten

  2. Sieht für mich nach Lichteinfall oder interne Spiegelung im Adapter aus. Genau das selbe Phänomen hatte ich auch schon mit einem ‘billigen’ M42-Adapter und so ziemlich all meinen 50/55mm-Linsen. Es stellte sich heraus, dass der Adapter innen nicht gegen Reflexionen geschützt war (kein Samt, kein schwarzer Lack, nur blankes Metall), und dass an einer Seite ein ganz kleiner Spalt Licht nach innen ließ.
    Was für einen Adapter verwendest Du denn? Ich hatte so ein no-name Ding, das wurde beerdigt und durch einen Novoflex-Adapter ersetzt, seitdem keine Probleme mehr…

    Antworten

    • danke dir für dein teilhaben. irgendetwas in dieser art muss es sein – unvergütetes glas als linse ist halt mist ( hab ich schon mal festgestellt als sich der ir-filter im obejektiv gespiegelt hat 😮 –> hier und hier ). seit eben habe ich jetzt einen adapter ohne optik (da sitzt das objektiv min. 5mm näher am sensor) – ich werde also bei gelegenheit mal wieder probieren ob es daran liegt. hier zu hause hab ich gerade keine muse…

      Antworten

    • danke, habs überflogen – muss ich mal in ruhe lesen wenn ich englisch gelernt habe 😉 – im ernst wenn mehr zeit ist.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.